Outlook.com öffnet sich für App-Entwickler
Kommentare

Gute Nachrichten für App-Entwickler: Wie aus einem Blogpost von Pretish Abraham (Hauptprogrammleiter bei Outlook.com) hervorgeht, wird sich Microsofts Webmail-Service für Programme von Drittanbietern

Gute Nachrichten für App-Entwickler: Wie aus einem Blogpost von Pretish Abraham (Hauptprogrammleiter bei Outlook.com) hervorgeht, wird sich Microsofts Webmail-Service für Programme von Drittanbietern öffnen.

Mit der Entwicklung entsprechender Anwendungen kann bereits jetzt begonnen werden – für Outlook Web App (OWA). Ab Frühjahr 2015 werden die Apps dann auch von Outlook.com unterstützt; da sie auf offenen Webtechnologien wie HTML und Javascript basieren, gestaltet sich ihre Implementierung vergleichsweise einfach. Die Nutzung der Apps durch den Endkunden soll weder Plugins noch Erweiterungen erfordern und unabhängig vom verwendeten Gerät möglich sein.

Durch die Verbindung mit Outlook.com öffnet sich Entwicklern ein gigantisches Geschäftsfeld: Potentiell können rund 400 Millionen Kunden erreicht werden.

Es ist bereits die zweite große Ankündigung dieses Jahres: Erst im März hatte Microsoft seine Office 365-Plattform für Entwickler vorgestellt, deren APIs und Tools es ermöglichen, mit Softwarelösungen direkt an Office 365 anzudocken.

Aufmacherbild: The word Outlook in cut out magazine letters pinned to a cork notice board. Outlook may apply to the weather forecast, the economy or your point of view and attitude to life. via Shutterstock / Urheberrecht: Thinglass

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -