Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Huawei bricht den US-Bann, Fuchsia OS gestartet und Gestensteuerung in Android Q Beta 5 geändert
Keine Kommentare

„Kompanie kehrt!“ – der amerikanische Staatschef hat gesprochen und rudert zurück. Die US-Regierung erlaubt nun doch wieder US-Lieferungen an Huawei. Doch Obacht, denn wie es scheint, hat Trump das kurzer Hand allein beschlossen. Außerdem wurden zu Android Q Beta 5 weitere Neuerungen bekannt und Googles Betriebssystem Fuchsia OS geht an den Start.

US-Regierung hebt Android-Entzug auf – fast!

Ist das nun der Schlussakt im Google-Huawei Android-Drama? Erst wird Google dazu gezwungen, die Zusammenarbeit mit Huawei zu beenden, inklusive Lieferverboten für Hard- und Software, weshalb der chinesische Smartphone-Hersteller kurzer Hand sein eigenes Betriebssystem entwickelt. Nun wird der Android-Lizenz-Entzug wohl doch wieder aufgehoben. Und nun, alles vergeben und vergessen? Denkste!

Kürzlich hatte der US-Präsident im Rahmen des G20-Gipfels die Gelegenheit, sich mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping zu unterhalten. Und siehe da, Trump sicherte zu, wieder Komponenten und Technologien von US-Unternehmen an Huawei zu zulassen.

Man habe sich mit der Gegenseite darauf geeinigt, dass Huawei nun doch wieder Komponenten und Technologien von US-Firmen für seine Smartphones einkaufen darf, zumindest, wenn dadurch die nationale Sicherheit der USA nicht gefährdet werde.

Nicht ohne den nationalen Wirtschaftsrat!

Allerdings gibt es einen kleinen Haken. Die Vorbereitungen für das eigene Betriebssystem von Huawei – Ark OS – sind bereits in vollem Gange. Die Zukunft ohne Android ist geplant. Und wie sich zeigte, kann das chinesische Unternehmen viele Komponenten und auch Google-Apps durch Alternativen ersetzen.

Google hat die Folgen für sich wohl recht früh erkannt, doch die Einsicht der US-Regierung kam reichlich spät. Und ganz durchbrochen scheint Huawei den US-Bann doch noch nicht zu haben. Denn wie nun bekannt wurde, erklärte der Direktor des Nationalen Wirtschaftsrates der Vereinigten Staaten, das Trumps-Erlaubnis „keine allgemeine Begnadigung“ sei. Das letzte Wort ist also doch noch nicht gesprochen.

IoT Conference 2019

Workshop: Deploying MQTT Container and Orchestration Software

mit Anja Helmbrecht-Schaar und Florian Raschbichler (dc-square GmbH)

Android Q Beta 5

Die fünfte Beta-Version von Android Q steht in den Startlöchern und macht einen weiteren Schritt in Richtung finale Version. In dieser Phase sind keine großen Experimente vorgesehen, sondern nur noch kleine Änderungen geplant. So wie etwa die Anpassung der Gestensteuerung – die bereits angekündigt wurde.

Bereits in den letzten vier Beta-Versionen wurde an der Gestensteuerung geschraubt. Obwohl einige Nutzer inzwischen mit der Gestensteuerung vertraut sein müssten, kam es in Kombination mit Apps zu diversen Problemen. Durch den Wisch nach links sollte der Nutzer eigentlich zurück zum Display kommen, doch genau diese Geste sorgt dafür, dass in einigen Anwendungen die Navigationsleiste aufgerufen wird. Hier will Google nun Abhilfe schaffen:

Ein Päuschen soll’s richten

Um diesen Problemen entgegenzuwirken, kam Google auf eine – zugegeben – etwas merkwürdige Idee. Anstatt die Zurückgeste zu ändern, wird die Eingabe zum Aufrufen der Navigationsleiste umgestellt. Zukünftig müssen Nutzer ihren Finger einen Moment lang am Rand lassen und dann ziehen. Diese kurze Pause soll Android signalisieren, dass der Nutzer nicht zurückgehen möchte, sondern die Navigationsleiste aufrufen will.

Google eröffnet Fuchsia.dev

Die einen spekulierten noch, die anderen wussten es schon: Google arbeitet schon seit geraumer Zeit an einem neuen Betriebssystem. Nun kommt Licht ins dunkle, denn Fuchsia ist da.

Alle guten Dinge sind drei

Natürlich könnte man sich durchaus die Frage stellen, wozu Google noch ein drittes OS benötigt, schließlich existieren bereits Android und Chrome OS. Ist da etwa Ersatz geplant? Nein, sagt Googles Betriebssystem-Chef Hiroshi Lockheimer. Fuchsia sei eine Investition, um Konzepte rund um Betriebssysteme zu testen. Fuchsia OS sei mehr als Experiment zu betrachten. Trotzt dieser Aussage, so richtig vom Tisch ist das Gerücht, um einen Android-Ersatz noch nicht!

Nun wurde aber immerhin eine offizielle Entwickler-Website, Fuchsia.dev, gestartet. Als Grundlage des OS dient ein neuer „Zircon“-Kernel, der hauptsächlich in mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets, aber auch in Laptops und Desktop-Computern, IoT (Internet of Things), im TV-Bereich, in Fahrzeugen etc. genutzt werden soll.

Ein erstes kleines Geheimnis rund um Fuchsia scheint nun also gelüftet. Dennoch gibt es bislang keine Bilder zum Betriebssystem und auch ein Logo ist noch nicht vorhanden. Demnach dürften nun vor allem Entwickler ihre Freude daran haben.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -