Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Neue Emojis für Android Q, wieder Gerüchte um Q-Funktionen und das Pixel 4 XL mit mysteriösem Loch
Keine Kommentare

Google hat das Portfolio der kleinen Helferlein für die textuelle Gefühlsverwirklichung – bekannt als Emojis – um über sechzig Stück erweitert. Überdies ist eine neue Funktion für App-Oberflächen aufgetaucht, die Android Q spendiert werden könnten und ein Loch im Display des Pixel 4 XL hält die Smartphone-Community in Atem.

Google präsentiert 65 Neuzugänge

Es gibt einen Tag der Einfachheit, einen Tag der Kiwi und noch allerhand weitere kuriose Feiertage. Dagegen wirkt der gestrige Welt-Emoji-Tag fast schon etwas trist – aber auch nur fast. Denn Google nutzte den Tag entsprechend und veröffentlichte 65 neue kunterbunte Emojis, die mit Android Q eingeführt werden sollen. Bereits Anfang des Jahres präsentierte das Unicode-Konsortium Emoji 12.0.

Apple hat es bereits getan und verkündete, welche neuen Emojis ab Herbst auf dem iPhone oder dem iPad zur Verfügung stehen werden. Nun tut es der Internetriese Apple gleich und präsentiert seine 65 Neuzugänge. Und Googles Designer haben sich schwer ins Zeug gelegt.

Same Same but different

Welche Emojis im kommenden Android Q mit an Bord sein werden? Dieselben wie bei Apple, nur in leicht abgeänderter Form natürlich. Rollstuhl, Otter, Faultier und so manch kontrovers diskutiertes Bildchen:

Pixel-Nutzer werden die Emojis wahrscheinlich früher nutzen können, andere werden sich wohl noch etwas gedulden müssen. Doch dann kann die nonverbale Kommunikation durch die neuen Bildchen nur noch bunter werden.

Android Q: Neue Features, oder was?

Erst vergangene Woche berichteten wir über die Beta-Version Nummer 5 von Android Q und die doch recht umfangreiche Palette an Änderungen bzw. Neuerungen. Als wäre das nicht ausreichend genug, ist nun eine weitere Neuerung aufgetaucht, die bislang noch in keiner der Beta-Versionen zu sehen war: Die Übersetzung von App-Oberflächen.

Quelle: 9to5google

Mit dieser Funktion erkennt Google, falls eine App nicht in der eingestellten Systemsprache vorliegt und lässt einen Übersetzer-Button mit dem Google-Translate-Logo aufpoppen. Klickt man dann auf den entsprechenden Button, wird der gesamte sichtbare Text aus der App gescannt und in ein Google-Translate-Fenster kopiert.

IT Security Summit 2019

Sichere Logins sind doch ganz einfach!

mit Arne Blankerts (thePHP.cc)

Hands-on workshop – Hansel & Gretel do TLS

mit Marcus Bointon (Synchromedia Limited)

Doch vor Freude bitte nicht platzen, denn einen Haken bzw. ein paar Häkchen hat die neue Übersetzungsfunktion dann doch noch. Wie zu sehen ist, übersetzt das neue Feature nicht immer in der richtigen Reihenfolge und teilweise werden auch die Emojis als Text gelesen. Ja, zugegeben, das lässt sich verschmerzen. Allerdings ist derzeit noch nicht bekannt, ob es sich hierbei tatsächlich um eine Android-Q-Funktion handelt oder diese nur exklusiv Pixel Launchern vorbehalten ist. Wir bleiben dran!

Pixel 4 XL

Während Entwickler und Nutzer von Android natürlich damit beschäftigt sind, die neuen Funktionen der Beta 5 auszuprobieren, gibt es aus dem Googleversum auch in Sachen Hardware neue Gerüchte. Das mitunter meisterwartete Smartphone des Jahres – das Pixel 4 XL – sorgt für Umtrieb im Netz.

Bereits die ersten Ankündigungen verliefen alles andere als normal. Üblicherweise gibt es erste Gerüchte, dann erste Render-Bilder, dann Bilder von Bauteilen, schließlich erste Hüllen, worauf erste zuverlässige Gerüchte folgen und letztendlich Pressebilder präsentiert werden. Doch Google verzichtete dieses Mal aufs Protokoll und umging das ganze Brimborium mit einem Tweet:

Vier gewinnt

Mit diesem Tweet präsentierte Google gleich vier Tatsachen: Auf eine Dual-Optik (matt und glänzend) wird verzichtet, ebenso wie auf einen Fingerabdrucksensor am Rücken, dafür sind eine Dual-Kamera und ein großer Kamera-Buckel mit an Bord.

Doch auch die Kollegen von OnLeaks haben weitere Details veröffentlicht und halten damit nicht hinterm Berg:

Auf der Frontseite gibt es also vermutlich einen Lautsprecher, zwei Kameras, eventuell ein Helligkeitssensor und dann ist da noch ein großes Loch zu sehen. Und genau dieses Loch am oberen Rand hält die Smartphone-Fans in Atem. Führt Google mit diesem Loch etwa eine neue Technik ein? Schließlich sind für dieses Loch selbst die zahlreichen Sensoren und Kameras zu groß. Im Web geistern nun jedenfalls zwei interessante Optionen umher: Soli-Chip oder True Trone? – das ist hier die Frage.

Oder doch ein 3-D-Scanner?

Der Soli-Chip sorgt dafür, dass Nutzer ihr Smartphone kontaktlos steuern können. Handgesten sollen besonders gut getrackt werden, um das Handy zu steuern, ohne es in die Hand nehmen zu müssen. Beim True Tone passen sich die Farben des Displays automatisch den gegebenen Lichtverhältnissen an. iPhones und iPads setzen schon länger auf True Tone, nun könnte Google beim Pixel 4 (XL) nachziehen.

Was Google nun wirklich vorhat, werden wir vielleicht schon in den kommenden Wochen durch weitere Leaks erfahren. Alternativ könnte Google das Geheimnis auch weiter für sich behalten und wir werden erst im Oktober 2019 erfahren, was es mit dem „mysteriösen Loch“ auf sich hat.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis bald!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -