Mobile

Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Android Auto mit großem Update, das Samsung Tab S 6 & Google Play Pass als App-Flatrate
Keine Kommentare

Android Auto erhält seit fünf Jahren das erste große Update und erneuert das halbe Infotainment-System. Google bestätigt Google Play Pass und präsentiert quasi ein Abo-Modell für den Play Store – für Android versteht sich. Außerdem gibt es weitere brisante Details zu Samsungs Tablet-Flaggschiff, dem Samsung Galaxy Tab S6.

Update für Android Auto

Anlässlich der I/O 2019 hatte Google ein neues Design für Android Auto vorgestellt und eine Veröffentlichung im Verlauf des Sommers in Aussicht gestellt. Nun ist es soweit und der Suchmaschinenriese beginnt mit dem Ausrollen. Es ist das erste Mal seit fünf Jahren, dass Android Auto ein großes Update erhält.

Die erste optische Änderung, die ins Auge sticht: Die neue Oberfläche ist deutlich dunkler – also quasi ein Dark Theme mit Akzentfarben. Daneben gibt es im Infotainment-System des Autos einen neuen Startbildschirm sowie einige Änderungen bei der Bedienung eines angebundenen Smartphones.

Neuerungen im App Launcher

Im neuen Update wurde auf Tabs für bestimme Aktionen verzichtet, um eine einfachere Bedienung zu ermöglichen. Beispielsweise erleichtert die neue Navigationsleiste – die Inhalte nach Kontext anzeigt – die Mediensteuerung oder auch Navigations-Optionen.

Quelle: Google

Mit der neuen Navigationsleiste kann man Abbiegehinweise einsehen und eigene Apps sowie das eigene Handy auf dem gleichen Bildschirm steuern. Zudem lassen sich Apps mit einem Fingertipp steuern. So kann man beispielsweise Wegbeschreibungen, Steuerung des Podcast oder eingehende Anrufe auf demselben Bildschirm entgegennehmen.

Sobald man das Auto startet, spielt Android Auto die eigenen Medien weiter und zeigt bevorzugte Navigationsanwendung an.

Quelle: Google

Um an einen gewünschten Ort zu kommen, reicht es jetzt aus, diesen auf dem Display anzutippen oder den Google Assistenten („Hey Google“) zu nutzen. Durch das neue Notification Center können letzte Anrufe, Nachrichten und Warnungen zu einem gewünschten bzw. selbst festgelegten Zeitpunkt angezeigt, angehört und beantwortet werden. Ein besonderes Highlight gibt es für diejenigen, die über einen breiteren Bildschirm im Auto verfügen. Denn nun kann der Bildschirm maximiert angezeigt werden, um mehr Informationen wie Drehrichtungen, Wiedergabesteuerungen und laufende Anrufe zu sehen.

[marketing_widget_area 6]

Google Pass: Das Abo-Modell des Play Stores

Jedes Mal für ein Spiel oder eine App einzeln zu bezahlen, ist schon irgendwie nervig. Aus diesem Grund macht Google jetzt einen auf Spotify und soll Nutzern für 4,99 Dollar pro Monat den Zugriff auf den Google Play Store ermöglichen. Natürlich wurde das Ganze auch mit einem „fancy“ Namen versehen und soll ersten Nutzern unter Google Play Pass zur Verfügung stehen.

Das Prinzip ist simpel aber für mobile Plattformen dennoch neu: Gegen Zahlung einer monatlichen Summe wird Nutzern der Zugriff auf Spiele und Apps erlaubt. Quasi ein Abo-Modell für den Play Store auf der Plattform Android.

Der Google Play Pass soll als Vollversionen ohne Werbung zur Verfügung stehen und scheint bereits im Vorfeld zu Android Q getestet zu werden. Auch Apple plant solch eine App-Flatrate und will Apple Arcade in diesem Herbst starten. Allerdings wird sich Apple auf Spiele konzentrieren, während man im Google Play Store neben Spielen auch klassische Apps findet.

Samsung Galaxy Tab S6

Die Gerüchteküche um das kommende Samsung Galaxy Tab S6 hält die Mobile-Welt in Atem. Kaum waren erste Bilder mit Dual-Kamera zu sehen, folgten offizielle Render. Jetzt wurde eine Welle an technischen Angaben angespült.

Quelle: Android Police

Es soll eine Dual-Hauptkamera mit 13 sowie 5 Megapixel erhalten, während die Frontkamer mit 8 Megapixel daherkommt. Außerdem verfügt das Highend-Tablet über einen AMOLED-Bildschirm, der insgesamt 10,5 Zoll Diagonale misst. Über die konkrete Auflösung ist allerdings noch nichts bekannt, sie soll aber bei 2K spielen.

Unter der Haube wird das südkoreanische Tablet von einem SoC Qualcomm Snapdragon 855 angetrieben. Dem Chip werden angeblich 6 GByte bzw. optional 8 GByte RAM und wahlweise 128 / 256 GByte Speicherplatz zur Seite stehen. Letzterer soll per microSD um bis zu 512 GByte erweitert werden können.

Der magische Pen

Das Keyboard-Dock soll zudem ein Touchpad bieten. Auf der Rückseite ist eine leichte Mulde zu erkennen, in der der Bedienstift S-Pen per Magnet am Tablet gehalten wird. Apropos Zubehör, offiziell ist noch nichts bekannt, doch ein In-Display-Fingerabruckscanner könnte zur Ausstattung zählen. Wir warten gespannt – doch bis zur offiziellen Präsentation sollte es nicht mehr lange dauern.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis bald!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -