WPF, Silverlight, Silverlight for Windows Phone und Metro-Style-Apps

Silverlight 5 Debug Break nur im Fehlerfall
Kommentare

In der neuen Kolumne „XAML Expertise“ des Windows Developer Magazins präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt die Expertise: „Debug Break nur im Fehlerfall“. Viel Spaß mit „XAML Expertise“!

Windows Developer

Dieser Teil aus der Kolumne „XAML Expertise“ von Gregor Biswanger ist erstmalig erschienen im Windows Developer 8.2012

Ab Silverlight 5 wird erstmalig das Debuggen von Data Binding unterstützt. Wer die Silverlight-5-Tools für Visual Studio installiert hat, kann das Feature ebenfalls bei Silverlight-4-Projekten nutzen. Das Feature steht dann direkt im XAML-Codeeditor von Visual Studio zur Verfügung. Verwendet wird das Feature durch das Setzen eines Breakpoints (Taste-F9) bei einer Zeile mit enthaltenem Binding.

Bisher wurden nur Fehlermeldungen im Output Window ausgegeben. Entdeckt man solche Fehlermeldungen, beginnt oft die große Sucherei nach der Binding-Deklaration im XAML. Aus diesem Grund wäre ein Debug Break nur bei einem Fehlerfall eine sehr gute Lösung. Dazu wird bei einer Binding-Deklaration ein Breakpoint gesetzt. Dann folgt ein Rechtsklick auf den jeweiligen Breakpoint und dann wählt man im Breakpoint-Kontextmenü den Punkt CONDITION aus (Abb. 1). Bei Breakpoint Condition kann mittels Expression-Code entschieden werden, ob ein Break stattfinden soll oder nicht (Abb. 2). Die BindingDebugState-Klasse informiert darüber, wenn aktuell ein Fehler aufgetreten ist. Folgend steht der dazugehörige Expression-Code. Visual Studio wird jetzt nur noch beim Breakpoint stoppen, wenn beim Data Binding eine Exception ausgelöst wurde:

((System.Windows.Data.Debugging.BindingDebugState)BindingState).Error != null  

Abb. 1: Das Breakpoint-Kontextmenü
Abb. 1: Das Breakpoint-Kontextmenü
Abb. 2: Die Breakpoint Condition
Abb. 2: Die Breakpoint Condition
Gregor Biswanger ist Microsoft MVP für Client App Dev und arbeitet als Solution Architect und XAML-Experte in der Firma impuls Informationsmanagement GmbH in Nürnberg. Seine Schwerpunkte sind die .NET-Architektur, Silverlight und agile Prozesse. Er veröffentlichte vor Kurzem seine DVD mit Videotrainings zum Thema „WPF 4 und Silverlight 4“ bei Addison-Wesley von video2brain. Biswanger ist auch freier Autor, Speaker und Microsoft CLIPler der INdotNET (Ingolstädter .NET Developers Group). Sie erreichen seinen Blog unter www.dotnet-blog.net.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -