SkyDrive Apps jetzt auch mit selektiver Synchronisation
Kommentare

Seit einigen Monaten verfügt Microsofts Cloud-Speicherdienst SkyDrive nun über Desktop-Apps für Windows und Mac OS X. Seitdem diese verfügbar sind, sollen die Nutzungszahlen des Dienstes um ein Vielfaches

Seit einigen Monaten verfügt Microsofts Cloud-Speicherdienst SkyDrive nun über Desktop-Apps für Windows und Mac OS X. Seitdem diese verfügbar sind, sollen die Nutzungszahlen des Dienstes um ein Vielfaches angestiegen sein, so Microsoft. Der insgesamt genutzte Speicher habe sich im Laufe der vergangenen sechs Monate verdoppelt.

Doch eine Eigenschaft SkyDrives wurde von vielen Seiten kritisiert. Bisher konnte man nur den kompletten Vorrat an abgespeicherten Inhalten mit den Desktop Apps synchronisieren und das bereitete PCs mit geringem verfügbaren Speicherplatz häufig Probleme. Diese Schwachstelle hat Microsoft nun mit dem jüngsten SkyDrive Update behoben. Ab sofort kann man auswählen, welche Ordner, Unterordner oder Dateien mit den Desktop Apps synchronisiert werden sollen. So lassen sich auf verschiedenen Geräten jeweils nur die gewünschten Inhalte anzeigen – eine Funktion, die beispielsweise Dropbox schon lange kann.

Das nachfolgende Video gibt einen Überblick über das neue Feature:

Windows-Nutzer bekommen mit dem Update außerdem neue Funktionen zum Teilen gespeicherter Inhalte. Bisher konnte man SkyDrive-Inhalte nur dadurch verbreiten, dass man einen Link zum öffentlichen Speicherort per E-Mail verschickte oder über Facebook oder Twitter bereit stellte. Das Teilen funktioniert nun aber auch über einen Rechtsklick auf die Datei und Auswahl der passenden Option. Anschließend öffnet der eingestellte Default-Browser SkyDrive.com. Microsoft Office-Dokumente können hier mit Hilfe der Office Web Apps auch direkt angesehen werden.

Weiterhin wurden die mobilen SkyDrive-Anwendungen aktualisiert. Die App für Windows Phone 8 wurde mit Performance-Verbesserungen und visuellen Updates versehen, sodass sie besser zum neuen Betriebssystem passt. Ab sofort kann man auch hier SkyDrive-Dateien und -Ordner durchsuchen und hat eine bessere Kontrolle über den Foto-Upload und die Download-Größe. Für Android gibt es ebenfalls Performance-Verbesserungen und neue Features. Man kann nun alle Dateitypen von SD-Karten hochladen, SkyDrive-Ordner und -Dateien können innerhalb der App umbenannt werden und es gibt benutzerdefinierte Sortierungsoptionen für jede Ansicht.

Wer die SkyDrive Apps schon installiert hat, bekommt das Update in den nächsten Stunden automatisch. Wenn Sie nicht abwarten können oder die Anwendungen noch gar nicht auf Ihrem Rechner oder Smartphone laufen haben, geht es hier zum Download.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -