Sparrow für Windows hat es nie gegeben
Kommentare

Seit Ende vergangener Woche beschäftigt Googles Übernahme von Sparrow, des beliebten E-Mail Clients für Mac und iPhone, die Medien. Kurz darauf meldete sich ein Entwickler namens Panos Tsimpoglou zu

Seit Ende vergangener Woche beschäftigt Googles Übernahme von Sparrow, des beliebten E-Mail Clients für Mac und iPhone, die Medien. Kurz darauf meldete sich ein Entwickler namens Panos Tsimpoglou zu Worte, der behauptete, an einer Windows-Version des Clients gearbeitet zu haben. Laut Sparrow hat solch eine Version jedoch nie existiert.

Google hat Sparrow gekauft, aber Sparrow für Windows hat es nie gegeben
Google hat Sparrow gekauft, aber Sparrow für Windows hat es nie gegeben

Tsimpoglou erzählt in seinem Blog von seiner Idee, den E-Mail Client Sparrow auch auf Windows zu bringen. Angeblich habe er sich sogar mit den Erfindern in Paris getroffen, um die dazu nötigen Details auszuhandeln – das geplante finale Meeting zur Besprechung der letzten Details sei jedoch nie zustande gekommen. „Alles Humbug“, meint Sparrows CEO Dom Leca. Beim Projekt Tsimpoglous habe es sich lediglich um einen Prototypen gehandelt, der nicht einmal die Sparrow Mail Engine nutzte. Ein offizielles Sparrow für Windows habe es nie gegeben.

Vergangene Woche hatte Google die Übernahme von Sparrow für unter 25 Millionen US-Dollar angekündigt. Das Sparrow-Team soll nun dem Gmail-Team eingegliedert, der Client selbst nicht mehr weiterentwickelt werden. Die Anwendungen für iOS und den Mac wird es allerdings weiterhin geben – auch Bug Fixes gehören zum zukünftigen Service immer noch dazu.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -