Spartan heißt jetzt Microsoft Edge
Kommentare

Micrsofts neuer Browser hört ab sofort auf den Namen Micrsoft Edge – das hat der Softwarekonzern gestern auf der Build 2015 bekanntgegeben. Damit können wir uns nun endgültig vom Codenamen Spartan verabschieden. Mit „It’s the browser built for getting things done“ steht dem Browser jetzt außerdem ein neuer Marketing-Slogan auf die Fahnen geschrieben.

Spartan greift allein auf die neue Rendering-Engine „Edge“ zurück und hebt sich damit komplett vom Vorgänger-Browser, dem Internet Explorer, ab. Mary Jo Foley zufolge habe Microsoft aber zumindest bei der Namensgebung auf eine gewisse Ähnlichkeit zum alten Browser geachtet: und tatsächlich scheint ME (Microsoft-Edge) was die Initialen anbetrifft an IE (Internet Explorer) angelehnt zu sein. Nach Ansicht von Foley hat Microsoft gut daran getan, zumindest das „e“ im Namen beizubehalten, da Nutzer daran gewohnt sind, dass sie mit einem Klick darauf einen Webbrowser öffnen. Völlig andere Initialen zu benutzen, hätte möglicherweise für Verwirrung gesorgt. Die Kollegen von The Verge bieten übrigens einen ersten optischen Vergleich dazu.

Edge wird der einzige Browser sein, der auf Windows-10-Mobile-Devices unterstützt wird. Für Desktops, PCs und größere Tablets, auf denen das neue  Betriebssystem installiert ist, werden sowohl Microsoft Edge als auch der Internet Explorer verfügbar sein. Der neue Microsoft-Browser weist zudem eine Cortana-Integration auf und wird laut Foley als Universal App über den Windows-Store heruntergeladen und aktualisiert werden können.

Aufmacherbild: Self Introduction von Shutterstock / Urheberrecht: Roobcio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -