Neue Swift-Version bringt mehr Stabilität und Verbesserungen an der Standard-Library

Swift 4.0 offiziell erschienen
Kommentare

Es ist soweit: Swift 4.0 ist offiziell erschienen und bringt mehr Stabilität und umfangreiche Verbesserungen an der Standard-Library. Außerdem bringt die neue Sprachversion einige weitere neue Features mit.

Mit Swift 4.0 steht die nächste Major-Version von Apples Programmiersprache ab sofort offiziell zur Verfügung. Das Update kommt mit einigen Neuerungen und Verbesserungen an der Sprache sowie der Standard-Library daher, zudem bietet die neue Swift-Version auch neue Kompatibilitäts-Modi zu Swift 3. Wie im Ausblick auf Swift 5 angekündigt, fehlt die ursprünglich für Swift 4 geplante ABI-Stabilität; sie soll aber auf jeden Fall in der nächsten Major-Version implementiert werden.

Sprach-Updates in Swift 4

Swift 4 kommt mit einigen neuen Sprach-Features sowie verschiedenen Verbesserungen der Programmiersprache daher. Dazu zählt zum einen eine schnellere und einfacher zu nutzende String-Implementierung, die die Richtigkeit von Unicodes beibehält sowie Support für das Erstellen, Nutzen und Managen von Substrings hinzufügt.

Auch das Erstellen und Managen von Collection-Types wurde verbessert. So können künftig etwa Custom-Collections für Dictionary-Keys und -Werte genutzt werden; zudem wurde der Standard-Library Dictionary-Type mit allerhand weiteren Verbesserungen versehen (siehe Proposal 0165 „Dictionary & Set Enhancements“).

Neu ist auch die Unterstützung für die Archivierung von struct- und enum-Types sowie die Aktivierung von type-sicherer Serialization in externen Formaten wie JSON und plist. Mehr Informationen dazu bietet das Proposal 0166: „Swift Archival & Serialization“. Darüber hinaus wurden auch einige weitere Sprach-Updates vorgenommen; sie sind im Ankündigungsblogpost von Ted Kremenek zusammengefasst.

Neue Kompatibilitäts-Modi

Mit Swift 4 muss der eigene Code nicht zwingend modifiziert werden, um die neue Version des Compilers zu nutzen. Er unterstützt zwei Sprach-Modi, die jeweils über das -swift-Version-Flag spezifiziert werden:

  • Swift 3.2: der Compiler akzeptiert einen Großteil der Quellen, die mit den Swift 3.x-Compilern erstellt wurden; die meisten Sprachfeatures von Swift 4 sind verfügbar
  • Swift 4.0: enthält alle Swift-4.0-Sprach- und API-Änderungen; Source-Migrationen werden für die meisten Projekte nötig

Zu den Vorteilen der neuen Kompatibilitäts-Modi sagt Kremenek:

you can start using the new Swift 4 compiler and migrate fully to Swift 4 at your own pace, taking advantage of new Swift 4 features, one module at a time.

Updates beim Package Manager

Auch dem Package Manager wurden in Swift 4 einige neue Workflow-Features sowie neue APIs spendiert. So ist es nun einfacher, mehrere Packages zusammen zu entwickeln, bevor das erste Release getaggt wird. Außerdem wurden die Package-Produkte formalisiert, und das neue Package API gibt Package-Autoren mehr Kontrolle über das Erstellen von Packages.

Mehr Informationen zu den Neuerungen sind im oben genannte Blogpost von Ted Kremenek zusammengefasst. Swift 4 steht auf der Download-Seite sowie als Teil von Xcode 9 zur Installation bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -