Neues vom Mauersegler: Was ändert sich in Swift 5?

Swift 5.0 ist da: Apple integriert Programmiersprache ins Betriebssystem
Keine Kommentare

Apple hat Version 5.0 der Programmiersprache Swift veröffentlicht. Neben dem nun erreichten Stable-Status für das Swift ABI zählen ein neuer Datentyp zur Fehlerbehandlung und eine Ausweitung des exklusiven Speicherzugriffs zu den neuen Features in Swift 5.0.

Zentrales Thema in Swift 5 ist das Application Binary Interface (ABI), das nun als stabil gilt. Durch das neue ABI kann Apple die Swift-Runtime und -Libraries in die zukünftigen Releases seiner Betriebssysteme integrieren. Die Laufzeitumgebung für Swift 5 erhält also Einzug in macOS, iOS, tvOS und watchOS. Es ist nicht mehr nötig, diese bei der Entwicklung in die einzelnen Apps einzubinden. Anwendungen sollen auf diesem Wege kleiner werden, während gleichzeitig die Entwicklung erleichtert wird.

Der exklusive Speicherzugriff, der mit Swift 4 für Debug-Builds eingeführt wurde, ist nun standardmäßig auch für Release-Builds aktiviert. Mit diesem Feature können Entwickler sicherstellen, dass Variablen nicht über einen anderen Namen angesprochen werden können, solange sie als inout-Argument oder als self innerhalb einer mutating-Methode verändert werden. In der Beschreibung dieses Features wird zudem erläutert, dass dessen Implementierung eine Grundlage für zukünftige Ergänzungen des Funktionsumfangs der Programmiersprache darstellt.

IoT Conference 2019

Workshop: Deploying MQTT Container and Orchestration Software

mit Anja Helmbrecht-Schaar und Florian Raschbichler (dc-square GmbH)

Umstellung auf Swift 5

Swift 5 ist mit Swift 4, 4.1 und 4.2 quellkompatibel. Um die Umstellung der Codebasis eines Projekts auf Swift 5 zu erleichtern, stellt Apple in Xcode 10.2 einen Code-Migrator bereit. Er soll viele der Codeänderungen, die bei einer Umstellung auf Swift 5 nötig werden, automatisch durchführen. Zusätzlich steht ein Guide für die Swift-5-Migration zur Verfügung.

Unter den in der Vorstellung der Sprachversion weniger ausführlich vorgestellten Änderungen in Swift 5 finden sich eine Neuimplementierung von Strings und der neue Datentyp Result. Die neue Implementierung der Strings bringt UTF-8-Encoding und soll zu schnellerem Code führen. Der neu eingeführte Result-Datentyp wurde in die Standard-Library von Swift 5 aufgenommen, um Schwachstellen des bisherigen Error-Handlings in Swift zu lösen. Damit meinen die Autoren des nun implementierten Vorschlags komplexe Fehlerbehandlung und nicht dem Error-Typ entsprechende Fehler.

Die Entwicklung der Programmiersprache Swift steht unter Apache-2.0-Lizenz. Weitere Informationen können im Blogpost zum Release der Sprachversion, im entsprechenden Repository auf GitHub oder in der Dokumentation nachgelesen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -