Windows 10 für Mobile – die neuen Features im Überblick
Kommentare

Es ist so weit: seit gestern (12.02.15) können Windows Insider Windows 10 für Smartphones austesten. Unterstützt werden ARM-basierte Windows Phones sowie ARM- und Intel- Small-Tablets und Phablets.

Außerdem kann sich jeder, der über ein Mobilgerät verfügt, auf dem Windows Phone 8.1 installiert ist, eine Preview-App herunterladen, um die neuen Test-Builds für die Mobilversion des neuen Betriebssystems zu beziehen. Da es sich um eine sehr frühe Preview von Windows 10 Mobile handelt, rät Microsoft allerdings davon ab, die Testversion auf Geräte zu installieren, die täglich im Gebrauch sind.

Lumia 930 und Lumia 1520 noch nicht unterstützt

Noch könne die Windows-10-Mobile-Testversion nicht auf allen Geräten installiert werden. Auf der Liste der unterstützten Geräte stehen aktuell das Lumia 630, Lumia 635, Lumia 636, Lumia 638, Lumia 730, und Lumia 830. Laut Joe Belifire die Liste in den nächsten Monaten nach und nach ergänzt werden: „We will be delivering new features and new devices…over the next few months.“

Auch Nutzer des Lumia 930 und Lumia 1520, Microsofts Flaggschiffen, werden noch ein Wenig auf die Vorabversion warten müssen. Grund für die Verzögerung sei ein „Partition stitching“-Feature, das es Microsoft künftig ermöglichen soll, die Systempartition auf Geräten dynamisch zu erweitern – dies funktioniere aktuell noch nicht: „many of the bigger phones have very tight OS partitions“, so Gabe Aul. Hieran wird Microsoft also noch eine Weile arbeiten müssen.

Auf diese Funktionen muss noch verzichtet werden

Zwar kommt die Windos-10-Mobile-Preview bereits jetzt mit einem umfangreichen Paket an Features daher, allerdings weist Microsoft darauf hin, dass noch nicht alle Funktionen enthalten sind, die Nutzer von Windows Phone 8.1 gewohnt sein könnten. Beispielsweise müsse auf einige Funktionen innerhalb der Messaging-App verzichtet werden, wie den Dual-SIM-Support, Nachrichtenvorlagen, die Suchfunktion, die bidirektionale Sprachunterstützung und die Möglichkeit, Sprachnachrichten und Klingeltöne zu teilen.

Auch wer auf Cortana hoffe, müsse mit stillen Stunden rechnen: bisher ist Microsofts Sprachassistent als Teil der Mobile-Preview nur in den USA verfügbar.

Zudem werde das Rooms-Feature in der Preview noch nicht vollständig unterstützt.

Die neuen Features im Überblick

Im Großen und Ganzen hat Microsoft vor, Windows Smartphones mit Windows 10 erheblich zu verbessern. Einige der Änderungen haben ihren Ursprung in den neuen Universal Apps. Unter anderem gibt es neue Kalender, Musik-, Kamera und Messaging-Apps, die sich in Sachen Qualität und Funktionsumfang von ihren Vorgängerversionen auf Windows 8.1 deutlich abheben sollen. Weitere Features sind:

  • Full-size Background Image for Start
  • More Quick Actions in Action Center
  • Interactive Notifications
  • Significantly enhanced speech-to-text capability
  • More powerful Photos app.

Mit den kommenden Builds sollen außerdem die neuen Touch-optimierten Office-Apps eingeführt werden, einschließlich Word, Excel und PowerPoint, sowie eine aktualisierte Version von OneNote. Laut Microsoft Expertin Mary Jo Foley sollen diese für Nutzer von Windows Phones und kleineren Windows Tablets kostenlos zur Verfügung stehen.

Wer sich einen einen Vorgeschmack auf die neuen Funktionen holen will, kann sich das folgende Video näher anschauen, in dem Joe Belifore die Kern-Features der Windows-10-Mobile-Preview vorführt:

Aufmacherbild: thumbs up advertisement checkbox list on chalkboard von Shutterstock / Urheberrecht: Imilian

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -