Edge unterstützt nun unabhängiges Scrollen im Continuum-Modus

Windows 10 Mobile Anniversary: Edge im Continuum-Modus
Kommentare

Mit der Continuum-Funktion in Windows 10 Mobile ist Microsoft vergangenes Jahr ein echtes Feature-Highlight gelungen: Wird das Smartphone mit einem externen Monitor verbunden, ensteht ein Desktop-PC, auf dem Universal Windows Platform (UWP) Apps wie Excel und PowerPoint laufen. Aber auch der neue Windows-Browser Edge kann sich im Continuum-Modus sehen lassen; unter Windows 10 Mobile Anniversary hält dieser nun sogar eine Neuerung parat.

Mit Windows 10 hat Microsoft vergangenes Jahr eine neue Funktion eingeführt, die das OS wirklich von anderen Plattformen abhebt: Continuum. Die Grundidee hinter Contiuum für Windows-Smartphones ist schnell erklärt: Das Feature ermöglicht es, ein Smartphone mit Windows 10 Mobile an einen externen Monitor, Maus und Tastatur anzuschließend und das Mobilgerät anschließend fast genauso nutzen zu können, wie einen vollwertigen PC.

Was Continuum darüber hinaus so besonders macht, ist, dass Apps nicht wie bei anderen Herstellen einfach nur „aufgebläht“ auf einem großen Bildschirm dargestellt werden. Stattdessen wird ein Feature der Universal Windows Platform Apps, das Adaptive Layout, genutzt, um die App optimiert für den entsprechenden Bildschirm und das Eingabegerät darzustellen.

Warum auch Microsoft Edge von der Continuum-Funktion profitieren kann, erläutert das Microsoft jetzt in einem aktuellen Blog-Beitrag: „Microsoft Edge in Continuum is able to provide a full desktop browser experience“, heißt es hier vom Windows-Entwicklerteam.

Microsoft Edge im Continuum-Modus

Wird ein Smartphone mit Windows 10 Mobile an einen externen Monitor angeschlossen, verwandelt sich der Edge-Browser auf diesem in einen Desktop-Browser und passt sich an das Interface und die Rendering-Charakteristika der Desktop-Variante von Edge an. Das Ganze funktioniert laut Windows-Team so gut, dass die Mobile- und die PC-Version des Browsers kaum voneinander zu unterschieden sind – hier ein visueller Eindruck:

edge-in-continuum

Quelle: Microsoft

Im Continuum-Modus versendet Edge per Default einen Desktop-User-Agent-String; auf diese Weise wird der Browser von Websites automatisch als Desktop-Browser erkannt.

Wechselt das Smartphone im Continuum-Modus auf einen großen Monitor, werden Websites beim Neuladen eines Tabs zudem automatisch in der Desktop-Ansicht angezeigt, sofern es sich um keinen Mobile-spezifischen URL handelt.

Unabhängiges Scrollen unter Windows 10 Anniversary

Läuft das Gerät unter Windows 10 Mobile Anniversary, unterstützt Edge im Continuum-Modus nun außerdem unabhängiges Scrollen; hierzu das Team:

On PCs, Microsoft Edge offloads scrolling from the UI thread to provide a more fluid scrolling experience during page load/painting. In the Anniversary Update, this same feature is now supported in Continuum, even when scrolling via the mouse or keyboard. This results in a smoother experience even while the page is loading or painting.

Auch wenn Microsoft mit der Continuum-Funktion noch relativ am Anfang steht, bietet Edge im Continuum-Modus bereits ein recht solides Nutzererlebnis. Dennoch gibt das Team offen zu, noch etwas an der neuen Funktion herumschrauben zu müssen, bis sie zu der „Killer“-App wird, die Microsoft sich erhofft. Alle weiteren Informationen und ergänzende Details für Web-Entwickler finden Interessierte im Windows-Blog.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -