Update-Verteilung von Windows 10 Mobile an Carriern vorbei?

Windows 10 Mobile: Build 10586.29 jetzt offiziell verfügbar
Kommentare

Das erste kumulative Update für Windows 10 Mobile ist ab sofort offiziell für alle Nutzer der neuen Lumia-Modelle – 950 und 950 XL – verfügbar. Die schnelle Verfügbarkeit der Aktualisierung hat die Gerüchteküche um das Mobilbetriebssystem einmal mehr in Gang gesetzt: Liegt die Update-Verteilung für Windows 10 Mobile nun doch direkt in der Hand von Microsoft?

Microsoft hat kürzlich damit begonnen, den neuen Windows-10-Mobile-Build 10586.29 für alle Nutzer der neuen Lumia-Modelle auszuspielen, also auch für diejenigen, die keine Teilnehmer am Windows Insider-Programms sind.

Windows 10 Mobile: Update-Verteilung an Carriern vorbei?

Erst vor zwei Tagen hatte der Softwarekonzern das Update für Tester ausgespielt, das vor allem Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen enthält. Das Microsoft die Aktualisierung schon jetzt für die Allgemeinheit freigibt, könnte daran liegen, dass das offizielle Release von Windows 10 Mobile nun tatsächlich kurz bevorsteht.

Die Kollegen von WinBeta werfen allerdings noch eine weitere interessante Spekulation auf: Möglicherweise könnte die zügige Bereitstellung der Aktualisierung auch bedeuten, dass Microsoft die Update-Verteilung für Windows 10 Mobile zukünftig doch unabhängig von den Carriern vornehmen kann. Das wäre eine gute Nachricht für alle Nutzer, da ihnen Updates damit deutlich schneller zur Verfügung stehen würden, als zuvor. Microsoft hat sich dazu bisher jedoch noch nicht geäußert.

Vorteil gegenüber Android

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, könnte Microsoft mit seinen neuen Lumia-Geräten in Sachen Update-Politik einen großen Vorteil gegenüber Android-Devices verzeichnen. Denn diese sind was die Versorgung mit Sicherheitspatches anbetrifft stark abhängig von den Carriern, wie es die Stagefright-Sicherheitslücke, die erstmals im August 2015 von sich reden machte, erst jüngst wieder verdeutlichte.

Als vor einigen Wochen mit Stagefright 2 zwei neue Schwachstellten auftauchten, hätte man eine schnelle Lösung erwarten können. Der Stagefright-Patch wurde allerdings erst nach und nach von Herstellern in Etappen ausgerollt. Die Sicherheitsfirma Zimperium – Entdecker der Sicherheitslücke – hat es sich mittlerweile auf die Fahne geschrieben, Hersteller von Android-Smartphones regelmäßig zu Sicherheitsupdates zu zwingen, ähnlich wie es Microsoft auch bei Windows hält.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Hand drawing arrow sign in opposite direction from others von Shutterstock / Urheberrecht: patpitchaya

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -