Preview-Version ist nur für neue Windows-10-Mobile-Geräte verfügbar

Windows 10 Mobile Build 14283 ist da – allerdings mit Einschränkung
Kommentare

Microsoft hat einen neuen Build von Windows 10 Mobile veröffentlicht – allerdings nicht den finalen sondern wieder einmal „nur“ eine neue Preview-Version. Das Release mit der Nummer 14282 bringt einige Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen mit, kann allerdings nur von Insidern ausgetestet werden, die im Besitz eines der neueren, bereits mit Windows 10 Mobile ausgelieferten Smartphones sind.

Microsoft hat es wieder getan: Seit kurzem steht ein neuer Build von Windows 10 Mobile bereit – allerdings wieder einmal nur für Insider und damit wieder einmal nur eine Preview-Version. Und das, obwohl sich die Gerüchte um ein baldiges finales Release des neuen Mobilbetriebssystems langsam aber sicher verschärft haben. Zuletzt wurde spekuliert, dass Microsoft die letzten Fehlerbeseitigungen vor dem finalen Rollout mit Build 10586.164 vorgenommen hat – jetzt gibt es aber die ernüchternde Erkenntnis: Nutzer werden wohl doch noch ein Weilchen länger auf das Upgrade auch für ältere Windows-8-1-Modelle warten müssen. Wie lange, ist nach wie vor unklar.

Update vorerst nur für Development Branch

Wie Windows Insider Chef Gabe Aul im Blogpost zum Release schreibt, steht die aktuelle Version zunächst im Development Branch bereit. Das bedeutet, das ausschließlich Windows-Smartphones, die bereits ab Werk mit Windows 10 Mobile ausgeliefert wurden, das Update erhalten. Darunter fallen zum Beispiel das Lumia 950, 950 XL, 650, 550, Xiaomi Mi4 und ALCATEL ONETOUCH Fierce XL. Besitzer von älteren Modellen können die Aktualisierung zwar nicht herunterladen, haben aber die Option, auf Build 10586 zurückzusetzen und in den Release Preview Ring zu wechseln, um weiterhin kumulative Updates auszutesten.

Windows 10 Mobile Build 14283: Neuerungen und Verbesserungen

Eine der wichtigsten Änderungen betrifft die Phone-App: Ab sofort werden verpasste Anrufe und Voicemails in einem neuen Tab innerhalb der App angezeigt. Ein Klick auf den jeweiligen Tab reicht aus, um die Benachrichtigung wieder zu entfernen.

phone-app-header-1024x280

Quelle: Microsoft

Auch die Outlook-Mail- und Kalender-Apps haben je ein Update erhalten, das einige neue Features und Verbesserungen mit sich bringt. In der Mail-App können von nun an Junk-Mails im Schnellverfahren gelöscht und die Nachrichten-Vorschau deaktiviert werden. In der Kalender-App gibt es jetzt außerdem einen neuen „Ich komme zu spät Button“, über den man andere Teilnehmer innerhalb von Meeting-Benachrichtigungen über Verspätungen informieren kann.

Wie Aul weiter schreibt, soll mit einem der kommenden Builds für PC und Mobile zudem der neue Feedback Hub eingeführt werden, der den Insider Hub und die Windows Feedback App vereinen wird. Beim Öffnen des Insider Hubs erscheint bereits im aktuellen Release der entsprechende Willkommen-Dialog, die neuen Funktionen sind jedoch noch nicht verfügbar.

Fehlerbehebungen und bekannte Bugs

Natürlich hat das Windows-Team auch in diesem Release eine Reihe von Fehlern beseitigt. Unter anderem wurde ein Bug aus Build 14267 behoben, der zum Neustart des Geräts führte. Weitere Fixes betreffen die App-Liste, Probleme mit der Lautstärkenregelung von Songs, die Anzeige von App-Symbolen sowie Live-Tiles und das Abspielen von Audio-Dateien. Einen Überblick über alle weiteren Problembehebungen gibt es im Windows-Blog.

Daneben gibt es allerdings einige neue Fehler zu vermelden: Aufgrund eines neuen Updates für das Bluetooth-AVRCP-Profile kann es zu einem fehlerhaftem Pairing in Kraftfahrzeugen kommen. Auch wer ein Microsoft Band – 1 oder 2 – besitzt, muss nach Installation des aktuellen Builds mit Verbindungsschwierigkeiten rechnen. Dahinter steckt ein Problem mit dem System-API, das die die Synchronisation zwischen Band und Smartphone behindert.

Darüber hinaus funktioniert die Gadgets-App nicht ganz korrekt und es gibt Probleme mit älteren Wi-Fi-Networks. Genauere Details hierzu beschreibt Aul ebenfalls im oben genannten Blog.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: businessman making stairs up to trophy von Shutterstock / Urheberrecht: Bplanet

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -