Redstone soll Wechsel auf ARM mit 64 Bit bringen

Windows 10 Mobile: Erster Redstone-Build im internen Test
Kommentare

Mit Windows 10 Redstone steht das nächste große Update des Betriebssystems in den Startlöchern. Für die Desktop-Version von Windows 10 hat Microsoft bereits zwei Redstone-Builds ausgespielt, für Windows 10 Mobile dagegen noch keinen. Das könnte sich laut neuesten Informationen jedoch schon bald ändern.

Dass Windows Insider bisher noch keinen Redstone-Build für Windows 10 Mobile auf ihren Geräten ausprobieren können, heißt nicht, dass Microsoft intern nicht bereits fleißig am Testen ist. Das zumindest bestätigt jetzt WindowsMania.pl in Form eines Screenshots, der den Windows 10 Mobile Build 10.0.11102.1000 auf einem Lumia 640 XL zeigt.

Windows 10 Mobile: Erster Redstone Build im internen Test

Dem Screenshot nach zu urteilen läuft die Vorabversion noch nicht sonderlich akkurat. Ein großes Manko scheint vor allem der hohe Akkuverbrauch (maximal fünf Stunden Standby-Zeit) zu sein. Hinzu kommt, dass die Audio-Dienste noch nicht einwandfrei funktionieren.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Microsoft ließ bereits vor kurzem verlauten, dass der erste Redstone-Build für das Mobilbetriebssystem kaum neue Funktionen beinhalten wird. Stattdessen wolle sich das Entwicklerteam hinter dem OS auf Änderungen unter der Haube konzentrieren und am gemeinsamen Kern von Windows 10 für alle Geräte arbeiten (OneCore). Wann der Build auf den Smartphones der Tester landen wird, bleibt weiterhin unklar. Windows Insider können sich wohl aber erst einmal darauf einstellen, dass die Vorabversion noch nicht ganz sauber laufen wird.

Windows 10 Mobile bald mit 64-Bit-Unterstützung?

Rund um Windows 10 Mobile gibt es allerdings noch weitere Neuigkeiten: Derzeit kann Windows 10 Mobile lediglich 32-Bit-Code verarbeiten. Laut einer aktuellen Stellenausschreibung sucht Microsoft jedoch explizit nach einem Experten für 64-Bit-Computing auf ARM-Prozessoren, hier ein kleiner Auszug:

Do you want to help usher in a new era of devices customers are passionate about and clamoring to have? Are you passionate about creating the operating system foundation to enable breathtaking experiences?…Windows across all device categories is readying for the introduction of 64 bit computing with the ARM instruction set (ISA). Bringing a new ISA to market involves working both broadly and deeply across Microsoft from devdiv to WDG to Server to Office and others depending on the scope of product target.

Offenbar sollen künftig also auch die nach 64-Bit-Architektur aufgebauten Snapdragon-Prozessoren in Lumia 950 und Lumia 950 XL vom Microsoft-OS unterstützt werden. Wie der Annonce weiter zu entnehmen ist, soll der Support mit dem Redstone-Update eingeführt werden.

Darüber hinaus kursieren aktuell Gerüchte, wonach es auf Windows 10 Mobile möglich sein soll, auch die für x86 entwickelten Anwendungen laufen zu lassen. Mit diesem Schritt könnte Microsoft entsprechende Optionen für Continuum auf Smartphones vorantreiben. Außerdem wäre der Einsatz des Betriebssystems damit auch auf Tablets und Notebooks möglich, die mit ARM-CPUs ausgestattet sind.

Aufmacherbild: Beautiful sunrise over iconic Monument Valley von Shutterstock / Urheberrecht:  JeniFoto

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -