Neue Infos zum Redstone-Update und was es für Microsofts neues Mobilbetriebssystem bringt

Windows 10 Mobile: Redstone-Update soll neue Funktionen bringen
Kommentare

Die Gerüchteküche rund um Projekt Redstone – das nächste große Update für Windows 10 und Windows 10 Mobile – brodelt: laut inoffiziellen Quellen soll die Aktualisierung in zwei Stufen ausgeteilt werden. Außerdem gibt es erste Informationen dazu, was Redstone für die mobile Version des neuen Microsoft-OS bringen soll.

Windows Insider aus dem Fast Ring können bereits seit knapp einem Monat den Insider Preview Build 11082 herunterladen. Dabei handelt es sich um eine erste Vorschau auf die nächste Desktop-Version des neuen Microsoft-OS, die aktuell unter dem Codenamen Projekt Redstone läuft. Zum Zeitpunkt des Releases hieß es, dass schon bald ein Redstone-Build für Windows 10 Mobile folgen soll – und das obwohl die aktuelle Version des neuen Mobilbetriebssystems bisher noch immer nicht ganz fertig gestellt ist (angeblich soll es am 12. Januar soweit sein).

Windows 10 Mobile: Was das Redstone-Update bringen soll

Bisher hat sich Microsofts Ankündigung zwar noch nicht bestätigt, jetzt gibt es aber neue Gerüchte zu Redstone und der Frage danach, was die Testversion für die mobile Version von Windows 10 bereithalten könnte. So will NokiaPowerUser von vertrauenswürdigen Quellen erfahren haben, dass Redstone in zwei Stufen ausgeteilt werden soll: Redstone 1 (RS1) und Redstone 2 (RS2).

Was die neuen Funktionen für Windows 10 Mobile anbetrifft, fällt zunächst der Begriff „Landscape HomeScreen“, also die Möglichkeit, den Homescreen auch im Querformat nutzen zu können. Das Feature soll bereits mit der ersten Welle (RS1) eingeführt werden, weitere Details hierzu gibt es jedoch nicht.

Darüber hinaus soll das Action Center verbessert werden: In Sachen Usability soll es etwa neue Steuerelemente für die Musikwiedergabe und eine Anzeige zum Download-Status geben. Zusätzlich soll es besser anpassbar sein, unter anderem was das Abgleichen von Farben anbetrifft.

Auch die Integration zwischen Windows 10 Mobile und der Desktop-Variante soll optimiert werden. Damit soll es Nutzern ermöglicht werden, Anwendungen beim Wechsel auf das andere System nahtlos weiternutzen zu können. Voraussetzung ist, dass man mit allen Geräten über den gleichen Microsoft-Account angemeldet ist.

Mit Redstone sollen zudem interaktive Live-Tiles Einzug halten. Microsoft arbeitet bereits seit längerem an dieser Funktion, noch sei allerdings nicht ganz klar, ob sie es letzendes wirklich auf das Mobilbetriebssystem schafft.

Redstone-Update: Release-Zeiten

Das Windows-10-Mobile-Redstone-1-Update soll NokiaPowerUser zufolge zwischen Mai und Juni erscheinen, das Redstone-2-Update soll dann zwischen November und Dezember folgen. Bei Rs1 handele es sich um ein Major-Update mit UI-Änderungen und einigen neuen Features, mit Rs2 fokussiere das Windows-Entwicklerteam dagegen mehr auf den Feinschliff und Usability-Funktionen.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Monument Valley at sunset von Shutterstock / Urheberrecht: Peter Wey

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -