Windows Phone 8 erhält GDR2 Update – Microsoft hat die Details
Kommentare

Vom neusten Windows Phone Update mit dem inoffiziellen Namen GDR2 ist schon seit einigen Wochen die Rede. Kürzlich erreichte uns sogar die Meldung, dass es auf verschiedene Geräte bereits ausgeliefert

Vom neusten Windows Phone Update mit dem inoffiziellen Namen GDR2 ist schon seit einigen Wochen die Rede. Kürzlich erreichte uns sogar die Meldung, dass es auf verschiedene Geräte bereits ausgeliefert wurde. Eine offizielle Bekanntgabe von Seiten Microsofts fehlte jedoch bisher.

Diese Woche wandte sich nun Michael Stroh im Windows Phone Blog an die Öffentlichkeit und erzählt von dem scheinbar namenlosen Update, welches auf Lumia-Geräten vom dazugehörigen Amber Update begleitet wird. Ein Minor Release wie dieses soll normalerweise dafür sorgen, dass vorhandene Features besser funktionieren und dass neue Hardware eingerichtet werden kann. Doch diesmal sind auch einige neue Funktionen mit dabei. 

Die Data Sense App kennen Kunden des US-amerikanischen Mobilfunkanbieters Verizon bereits, jetzt soll sie auch von weiteren Providern bereit gestellt werden. Sie gibt einen Überblick über die Datennutzung des Smartphones und zeigt auch, welche Apps die meisten Daten verbrauchen. Man kann sich ein persönliches Limit setzen und ein Feature einschalten, welches die Daten auf Webseiten komprimiert.

Fotografen dürften sich ebenfalls über das GDR2 Update freuen, denn in ihre geschossenen Bilder mit hoher Auflösung sollen sie künftig besser hineinzoomen können. Auf einigen Modellen kann man auch einstellen, welche Foto App sich bei Betätigung des Kamera-Knopfes öffnet. Auf dem Lumia 1020 hat man etwa die Wahl zwischen der Default-Kamera und der Nokia Pro Camera, die durch das Amber Update auch für andere Lumia-Modelle nutzbar gemacht wird.

Als Konsequenz auf das Ende des Exchange ActiveSync Supports für Google-Dienste führt GDR2 den Support für die offenen Protokolle CalDAV und CardDAV ein. Die meisten Nutzer werden davon nur wenig mitbekommen, denn die neuen Protokolle sorgen lediglich dafür, dass alles weiter so funktioniert wie bisher.

Im Zusammenspiel des Windows Phones mit der Xbox Music Cloud-Sammlung gibt es einige Verbesserungen. Beispielsweise wurde ein Bug gefixt, der vom PC kopierte, in der Cloud-Sammlung aber bereits existente Songs doppelt auftauchen ließ. Die Cloud-Sammlung wird jetzt häufiger synchronisiert und Playlists aus der Cloud soll man einfacher herunterladen können. In der Windows 8 Music App erstellte Playlists kann man künftig auf sein Windows Phone übertragen – allerdings gilt das vorerst nur für x86-basierte Hardware. Metadaten wiederum werden nach dem Update bei der Synchronisierung nicht mehr einfach überschrieben, sondern nur noch ergänzt, wenn nicht vorhanden.

Auch darüber hinaus profitieren Musikfans vom GDR2. Auf vielfachen Wunsch wurde das UKW-Radio-Feature aus Windows Phone 7 wieder eingeführt. Dazu kommt der Support für zusätzliche Audio Codecs, darunter .wav.

Einige Bluetooth-Probleme wurden behoben und die Medienwiedergabe im Internet Explorer wurde überarbeitet. Skype, Lync und andere VoIP Apps sollen jetzt stabiler und mit besserer Performance funktionieren.

Angesichts dieser Detailfülle, mit der Michael Stroh uns versorgt, bleibt nur noch eine Frage: Wie bekomme ich das Update eigentlich auf mein Smartphone? Leider kann man selbst gar nichts tun, um die Auslieferung zu beschleunigen, denn diese hängt vom jeweiligen Netzbetreiber ab. Steht das Update zur Verfügung, bekommt man entweder eine Push-Nachricht auf sein Windows Phone oder man erhält eine dementsprechende Mitteilung bei der manuellen Suche nach Updates.  

Aufmacherbild: The words Update Me in a thought cloud or bubble von Shutterstock / Urheberrecht: iQoncept

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -