Windows Phone – große Pläne für 2012
Kommentare

Microsoft hat umfangreiche Pläne, mit seinem Windows Phone 2012 endgültig den Smartphone-Markt zu erobern. Um sein Ziel zu erreichen, wird der Software-Riese große Investitionen tätigen und die Verbindung

Microsoft hat umfangreiche Pläne, mit seinem Windows Phone 2012 endgültig den Smartphone-Markt zu erobern. Um sein Ziel zu erreichen, wird der Software-Riese große Investitionen tätigen und die Verbindung des Windows Phones mit dem kommenden Windows 8 weiter vorantreiben.

Windows Phone und seine Hardware-Partner Nokia, Samsung und HTC werden in den nächsten Monaten verstärkt in die Vermarktung des Windows Phones investieren: Ganze 200 Millionen Dollar beinhaltet das Budget alleine für die USA. Weitere 130 Millionen Dollar werden Microsoft und Nokia dafür aufbringen, das Nokia Lumia 900 zu vermarkten, und auch Samsung und HTC tragen einzig für den US-Markt jeweils mehr als 20 Millionen Dollar bei.

Ein großer Teil dieser Summen soll in das sogenannte Below-the-Line-Marketing gehen, welches sich im Gegensatz zum öffentlichen Marketing in Fernsehen, Zeitschriften und dem Internet direkt an Verkaufsprofis richtet. Diese Art des Marketings war von Microsoft, ganz im Gegensatz zu den Gepflogenheiten bei Apple und Android, bislang stark vernachlässigt worden – laut Paul Thurrott einer der Hauptgründe für den nur schleppenden Start des Windows Phones.

Außerdem soll es 2012 zwei große Windows Phone Updates geben, wobei das Update namens Tango für Anfang des Jahres und das Update Apollo für das vierte Quartal geplant ist. Apollo wird vermutlich eine engere Verbindung zwischen dem Windows Phone und dem bis dahin wohl erhältlichen Windows 8 schaffen. Ob die Gerüchte, die besagen, dass das Windows Phone 8 auf Windows 8 basieren wird, zutreffen, wird sich zeigen – fest steht jedoch, dass zumindest das Metro-Style UI mit seinem Kacheldesign die beiden Elemente verbindet.

Durch diese Maßnahmen soll die bislang eher bescheidene Marktposition des Windows Phone endgültig Geschichte werden. Trotz seiner technischen Qualitäten und des, wie wir berichteten, rasanten Wachstums des Windows Phone Marketplace, hatte Microsofts Smartphone nämlich alles andere als einen guten Start: Mit einem Marktanteil von nur 1,5 bis 5% ist Windows noch weit weg vom derzeit hinter Android und iOS Drittplatzierten RIM BlackBerry. Als einer der Hauptgründe hierfür wird häufig die Tatsache aufgeführt, dass Windows Phone im Gegensatz zu Android nicht frei von Hardware-Herstellern benutzt werden kann und dadurch eine weniger starke Verbreitung findet.

Der Erfolg des Windows Phone ist jedenfalls von großer Bedeutung für die Zukunft Microsofts. Schließlich soll sich diese nicht nur im Umfeld der traditionellen PCs abspielen, sondern auch in den Bereichen Smartphone und Tablet.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -