Windows Phone Tango Neuigkeiten vom Mobile World Congress in Barcelona
Kommentare

Nach monatelangem Schweigen hat Microsoft auf dem Mobile World Congress in Barcelona endlich Details zum anstehenden Windows Phone Update mit dem Codename Tango bekannt gegeben. Das Update wird für 256MB-Geräte

Nach monatelangem Schweigen hat Microsoft auf dem Mobile World Congress in Barcelona endlich Details zum anstehenden Windows Phone Update mit dem Codename Tango bekannt gegeben. Das Update wird für 256MB-Geräte optimiert sein und auf alle Windows-Phone-Mango-Geräte ausgeliefert werden.

Tango ist kein eigenständiges Release, sondern ein Update für Windows Phone Mango. Aus diesem Grund wird auch vermutet, dass seine Versionsnummer 7.5.1 sein wird. Es soll im April auf jedes Windows-Phone-Gerät der Version 7.x gepusht werden und zwar meist, ohne dass es die Smartphone-Besitzer unbedingt bemerken müssen.

Das Besondere an Windows Phone Tango ist, dass mit diesem Update die Mindestanforderungen für Smartphones heruntergesetzt werden. Tango wird nämlich auch auf Geräten funktionieren, die über einen internen Speicher von nur 256 Megabyte verfügen und mit Qualcomm 7x27a-System-on-a-Chip-Prozessoren ausgestattet sind. Um das zu ermöglichen, werden bei der 256-MB-RAM-Variante ganz einfach bestimmte Background-Anwendungen reduziert bzw. geschlossen.

So ist Windows Phone Tango beispielsweise auf dem Niedrigpreis-Modell Nokia Lumia 610 oder auf dem ZTE Orbit vorinstalliert, die beide im zweiten Quartal des Jahres in den Handel kommen sollen.

Verständlicherweise werden nicht alle bisher im Windows Phone Marketplace erhältlichen Apps mit einer geringeren Systemleistung laufen – laut Microsoft dürften knapp fünf Prozent aller Apps mit Windows Phone Tango auf Niedrigpreisgeräten nicht mehr funktionieren. Ist das der Fall, kontaktiert Microsoft den Entwickler und fragt ihn, ob er seine App auch für geringere Systemanforderungen optimieren möchte. Dies kann eventuell durch die Nutzung von weniger Speicherplatz geschehen. Möchte der Entwickler seine App nicht anpassen, kann auch festgelegt werden, dass die jeweilige Anwendung künftig nur noch installiert werden kann, wenn die dafür benötigten Systemanforderungen auch vorhanden sind.

ZDNet-Autorin Mary Jo Foley vermutet außerdem, dass es eventuell sogar zwei verschiedene Tango-Updates geben könnte: eins für die neuen Niedrigpreis-Geräte und eins für Devices mit besserer Performance.

The Verge hat ein exklusives Hands-on-Video veröffentlicht, das die neuen Features von Windows Phone Tango vorstellt:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -