Modernes C# ist nicht linear – C# Days auf der BASTA! 2013
Kommentare

Schleifen, insbesondere solche, in denen kein „yield“ vorkommt, und die Methode „Add“ in Collection-Typen sind klassische Ideen der sequenziellen Programmierung und damit eindeutig out. So der Software-Architekt

Schleifen, insbesondere solche, in denen kein „yield“ vorkommt, und die Methode „Add“ in Collection-Typen sind klassische Ideen der sequenziellen Programmierung und damit eindeutig out. So der Software-Architekt und praxiserfahrene Entwickler Oliver Sturm. Sein Vortrag „Tod der Prozedur – Modernes C# ist nicht linear“ wird auf der BASTA! 2013 im Rahmen der dreitägigen C# Days stattfinden und soll die Besucher in die Grundprinzipien des modernen C# einführen.

Unter anderem stehen auch Rainer Stropeks Workshop „Re-imagine C#“ mit seinen Themen Anwendungsmodularisierung und asynchrones Programmieren und Hendrik Löschs Session zur testgetriebenen Entwicklung auf dem Programm der C# Special Days. Diese fügen sich in den Ablauf der BASTA! 2013 ein, der unabhängigen Konferenz für Microsoft-Technologien, die wir auch dieses Mal wieder medientechnisch begleiten werden.

Die BASTA! 2013 findet vom 23. bis zu 27. September in der Mainzer Rheingoldhalle statt. Neben C# stehen auch Themen wie Windows 8, SharePoint, Visual Studio und XAML auf dem Zeitplan. Der Montag und der Freitag sind traditionell für Workshops reserviert. Weitere Infos zur BASTA! 2012 gibt es auf der Konferenzseite.

Übrigens gelten noch bis diesen Donnerstag, den 8. August die Frühbucherpreise, mit denen Sie bis zu 150 Euro sparen können. Wenn dieser Zeitraum verstrichen ist, gelten weitere Rabatte, beispielsweise der Kollegenrabatt oder Vorteile für Startups und Freelancer.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -