MSDN AA heißt jetzt DreamSpark Premium
Kommentare

Das Software-Lizenzprogramm für Bildungseinrichtungen MSDN Academic Alliance wurde in Microsofts DreamSpark-Programm eingegliedert, MSDN AA läuft fortan unter dem Namen DreamSpark Premium weiter. Bestehende

Das Software-Lizenzprogramm für Bildungseinrichtungen MSDN Academic Alliance wurde in Microsofts DreamSpark-Programm eingegliedert, MSDN AA läuft fortan unter dem Namen DreamSpark Premium weiter. Bestehende Hochschul-Lizenzen werden in das neue Programm übertragen.

Hochschulen aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) können DreamSpark Premium abonnieren und dadurch ihren Studenten und Lehrenden aktuelle Entwickler- und Designertools zur Verfügung stellen. Mitglieder der jeweiligen Hochschule können sich die Programme zu Ausbildungszwecken herunterladen und auf ihrem eigenen Rechner installieren – nur eine kommerzielle Nutzung ist ihnen nicht gestattet. Im Vergleich zum herkömmlichen DreamSpark enthält DreamSpark Premium mehr Leistungen, wie beispielsweise Windows 7, Project, OneNote, den Share Point Server und den BizTalk Server. Auch die Registrierungsgebühr beim App Hub von 99 US-Dollar wird den Abonnenten erlassen.

Auf die Standardversion von DreamSpark haben Schüler und Studenten schon seit 2008 Zugriff, ganz gleich welche Schule oder Universität sie besuchen. Meldet man sich an und bestätigt seinen Studenten- oder Schülerstatus, kann man kostenfrei Software wie Visual Studio 2010 Professional, Kinect for Windows SDK Beta oder den Windows Server 2008 R2 herunterladen.

Die MSDN Academic Alliance verfolgte in der Vergangenheit eine ähnliche Zielsetzung wie nun DreamSpark Premium. Auch hier schon schlossen Schulen und Universitäten Abonnements direkt mit Microsoft ab, um ihren Schülern und Studenten kostenlosen Zugang zu zahlreichen Programmen zu gewähren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -