MySQL 5.6.4 mit neuen Performance-Schema-Eigenschaften
Kommentare

Wesentliche Neuerung in MySQL 5.6.4 sind die neuen Performance-Schema-Eigenschaften, die im Changelog nachzulesen sind.

In vorausgehenden Versionen war es lediglich möglich, das Performance-Schema

Wesentliche Neuerung in MySQL 5.6.4 sind die neuen Performance-Schema-Eigenschaften, die im Changelog nachzulesen sind.

In vorausgehenden Versionen war es lediglich möglich, das Performance-Schema zu aktivieren, wodurch alle Eigenschaften Default-mäßig verfügbar waren. Eine Anpassung der Einstellungen konnte nur über DML-Statements erfolgen. In der neuen Version MySQL 5.6.4 ist das endlich nicht mehr so umständlich: Wird das Performance-Schema aktiviert, sind nur ausgewählte Instrumente in der Tabelle setup_instrument aktiv. Auch die Liste der aktiven Consumer der Tabelle setup_consumers wurden überarbeitet und per Default deaktiviert. Nichts ist hart kodiert, alles soll viel leichter angepasst werden können. Die Spezifikationen für die Einstellungen der Tabellen setup_instruments und setup_consumers können in der Datei my.cnf definiert werden – mit einer einfacheren und leistungsfähigeren Syntax als bisher.

Das Performance-Schema bietet bereits die Unterstützung für das „Adjecency List Model“ mit Spalten wie NESTING_EVENT_ID, die auf eine EVENT_ID eines übergeordneten Events verweisen. Mit den neuen Eigenschaften im Performance-Schema wird auch das „Nested Set Model“ unterstützt. Der Support beider Modelle bringt vor allem eine höhere Effizenz beim Navigieren und den Zugriff auf hierarchische Daten. Für alle, die an einer guten Beschreibung für das Management hierarchischer Daten und entsprechenden Manipulations-Methoden interessiert sind, empfiehlt Marc Alff Mike Hillyers Artikel „Managing Hierarchical Data in MySQL„. Die aktuellle Dokumentation des Performance-Schemas findet sich auf dev.mysql.com.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -