Nackte Frauen, eine U-Bahn wird musikalisch, und überhaupt – Things 2 Watch and Think About
Kommentare

Dieser Beitrag ist all jenen gewidmet, die sich spätestens ab Montag drei Tage lang in die jecke Jahreszeit stürzen werden (oder so ähnlich – wir sind Fachblatt für vieles, aber nicht für die

Dieser Beitrag ist all jenen gewidmet, die sich spätestens ab Montag drei Tage lang in die jecke Jahreszeit stürzen werden (oder so ähnlich – wir sind Fachblatt für vieles, aber nicht für die fünfte Jahreszeit) und vorher schon Ihren Spiel- und Entdeckertrieb ausleben möchten. Es gibt viel zu entdecken in dieser Webwelt. Also: Angeschnallt und losgelegt!

Mach dich nackig!

Tja, wir wussten doch, dass die nackte Frau in der Überschrift ziehen wird. Aber wie so oft im Leben gilt auch hier: Vorfreude ist die schönste Freude. Deswegen vertagen wir das Thema auf etwas weiter unten im Text und nähern uns dem Objekt der Begierde so, wie es sich gehört. Wie ein Gentleman!

HTML5 – mit der U-Bahn in die Stadt

Natürlich findet man die schöne Frau nicht gleich daheim auf dem Sofa, sonst wäre der Ansatz hier völlig sinnlos. Deswegen begeben wir uns zunächst auf den Weg in die Stadt. Mit der U-Bahn. In New York. Wussten Sie eigentlich, dass die U-Bahn dort durchaus als musikalisch bezeichnet werden kann? Das beweist Alexander Chen auf mta.me mit HTML5 und JavaScript. Ein tolles Projekt, dass trotz seiner Einfachheit grandios fesselnd ist.

Conductor: www.mta.me from Alexander Chen on Vimeo.

Augen auf mit dem Firefox 4

Nun muss man sich natürlich inspirieren lassen; eine perfekte Gelegenheit dazu bietet das Web’O Wonder von Mozilla. Ein Sammelbecken für alle technischen Features, die Mozillas neuesten Brwoser ins rechte Licht rücken. Das Gute daran ist übrigens das Gute darin. Denn alle HTML5-Demos sind Open Source – Mitarbeit erwünscht. Wenn das nicht Liebe auf den ersten Blick ist.

Jetzt nur keinen Fehler machen!

Nicht abschweifen, junger Geek! Denn Fehler werden (wie im Online-Leben auch) bestraft. Wenn man Glück hat, läuft es aber wie oft im Web, und man kommt mit einer witzigen Fehlerseite davon. Übrigens – auch Google hat seine Fehlerseite überarbeitet. Sad Robot.

Warum nicht mal seitwärts gegen den Strom?

Warum eigentlich immer mit dem Strom schwimmen? Auf Sitepoint gibt es einen interessanten Artikel dazu: Thinking Laterally: Build a Side-scrolling Site Layout with CSS & jQuery. Darüber könnte man durchaus mal nachdenken für sein nächstes Projekt. Kann ja nicht schaden.

Betörende Klänge mit Drupal

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, etwas Musik aufzulegen. Wir haben da als Fachblatt für Open-Source-Verführung natürlich auch gleich den passenden Tipp zur Hand: Ein einfühlsames Kanye-West-Cover der Web-Enthusiasten von Drupal . Das muss einfach funktionieren!

„Monster (Drupal Remix feat. A.Hughes and D.Stagg)“ from Schipul – The Web Marketing Co. on Vimeo.

Endlich am Ziel: Auf Nummer Sicher mit JavaScript

Nun haben wir es also geschafft – das Objekt der Begierde ist erobert. Nun heißt es nur noch, auf Nummer Sicher zu gehen. Und damit meinen wir nicht Safer Sex, sondern Safer Password. Wobei dieses jQuery-Plug-in beweist, dass man diese beiden Punkte durchaus sinnvoll miteinander verbinden kann. Denn wer hier genügend Ehrgeiz entwickelt und ein starkes Passwort findet, der wird die Dame früher oder später nackt zu Gesicht bekommen. Wenn das kein Anreiz ist, seine Passwort-Sicherheit zu überdenken .

jQuery-Plug-in Naked Password Wer schafft es, mit Naked Password die Dame zu entkleiden?

Wenn alle Stricke reissen: Play!

Als etabliertes Magazin für gepflegte Unterhaltung und außergewöhnliche Freizeitgestaltung möchten wir natürlich auch für den äußerst unwahrscheinlichen Fall des Scheiterns unseres Plans für das Abendprogramm einen Ausweg liefern. Presenter für den Spieletipp der Woche ist ein talented b*stard: Grant Galitz hat einen GameBoy Color Emulator geschrieben. Viel Spaß mit der Browser-Version von Zelda: Oracle of Ages.

Genug; ab ins Wochenende!

Das soll es für heute gewesen sein. Wir hoffen, dass Sie eine angenehme Woche hatten und wünschen ein schönes Wochenende. Und hoffentlich sind Sie kein Faschingsmuffel – die nächsten Tage könnten sonst richtig hart werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -