Patrick Lobacher über den Split der TYPO3 Association vom Neos-Team

Neos-Split: „Für uns als Agenturen stellen sich ganz andere Probleme.“
Kommentare

Wenn ein Open-Source-Projekt aus eigentlich zwei Projekten besteht, kann es vorkommen, dass sich die Parteien irgendwann auseinanderleben. So geschehen vor einiger Zeit in der TYPO3 Association, deren Neos-Projekt nun eigene Wege geht.

Im Zuge des Splits hatten wir mit beiden Seiten gesprochen – mit Robert Lemke vom Neos-Team und mit Alain Veuve von der TYPO3 Association. Der Tenor ist klar: Man geht im Guten auseinander, auch wenn man sich im Laufe der Zeit auseinander gelebt hat.

Die Agentur-Sicht der Dinge

Spannend ist die Situation vor allem aus Sicht der Anwender und Agenturen. Was bedeutet der Split für den Agenturalltag und die Zukunftssicherheit von Projekten? Wir haben mit Patrick Lobacher, Geschäftsführer des Agenturverbunds +Pluswerk AG, über genau diese Fragen gesprochen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -