Hacker-Jobs zu vergeben

Ansturm auf Marktplatz Hackers List
Kommentare

Passwort knacken oder Smartphone ausspionieren lassen? Auf Hackers List können Aufträge an professionelle Hacker vergeben werden, die gegen Überweisung kleine Grenzen überschreiten.

Wegen der enormen Nachfrage ist der Marktplatz momentan gar nicht oder nur bedingt zu erreichen. Wie kommt es dazu? Der Marktplatz Hackers List ist momentan wegen des geraumen Ansturms hilfesuchender Internet-Laien nur schwer zu erreichen. „Error. Connection timed out“ – Was wie eine Ironie des Schicksals klingt, zeigt nur umso mehr, wie viele Internet-User an ihre Grenzen stoßen und IT-Hilfe suchen, um Hürden im Netz zu überwinden. Banale Belange wie Passwort wiederherstellen, WhatsApp-Account von der Freundin ausspionieren oder mal eben die Uni-Noten im Campus-System aufhübschen, gehören dabei noch zu den gemäßigteren Anfragen.

Auf Hacker-Jobs öffentlich (unter)bieten lassen

Auf Hacker’s List können öffentliche Angebote, also Hacker-Anzeigen, erstellt werden, um die sich die dort agierenden Hacker durch Unterbieten balgen können. Dass die es aber kaum nötig haben, sich groß zu unterbieten, da die Nachfrage so groß ist, dürfte der momentane Absturz der Seite eindrucksvoll zeigen. Ein WhatsApp-„Spezialist“ macht dort nach Angaben von Spiegel Online rund 150 Euro die Stunde, um Accounts zu knacken. Was sich bereits fern ab der gefühlten Legalität bewegt, ist tatsächlich mit der Neuland-Gesetzeslage schwerlich zwischen halblegal und moralisch verboten zu verorten.

Programmierer sind die Gelehrten unserer Zeit

Das Menschen bereit sind, hunderte Dollar fürs Ausspionieren oder kleine Retuschearbeiten auszugeben, ist nicht neu; lediglich das Medium, über das seit 2014 offiziell über Hackers List Aufträge erteilt werden und die Probleme und Zweifelsfälle, die seit dem Internet  zustande gekommen sind, haben sich gewandelt. Detektive oder Kopfgeldjäger haben weitestgehend zusammen mit dem auf Papier gedruckten Werken Oscar Wildes ausgedient und zeigen sich fortan lieber auf der Leinwand.

Zum Glück! Neue Zeiten erfordern neue Maßnahmen: Hacker bietet ihre Dienste an, weil sie offenkundig sehr gefragt sind – auch wenn es in diesem Fall „nur“ um ein bisschen Information geht und halblegitime White Lies. Abgesehen vom moralischen Standpunkt, den jeder selbst mit sich und seiner Außenwelt zu vereinbaren hat, bietet der Marktplatz – sobald er wieder funktioniert – eine interessante Schnittstelle zwischen Usern und Machern. Waren es früher die Gelehrten und Schreiber, die aus dem Analphabetismus des Volkes Profit schlagen konnten, so sind es heute die Programmiersprachenkundigen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -