Ausblick Sprachassistenten

Apple Siri soll Voicemail in Textnachricht transkribieren
Kommentare

Apple arbeitet offenbar an einer Funktionserweiterung für Siri. So soll der Sprachassistent mit dem nächsten iOS-Update Anrufe entgegennehmen und als Textnachricht transkribieren können. Vergleichbare Transkriptionen wären auch für Messenger hilfreich – Google arbeitet bereits daran.

Siri, Cortana und Google Now sind die Sprachassistenten, die den alltäglichen Umgang mit dem mobilen Device noch komfortabler gestalten. Nachdem die Technologie die anfängliche Schwerhörigkeit umwunden hatte, gingen die Unternehmen dazu über, die Funktionalität weiter auszubauen: Neben Wetter-, Verkehrs- und Nachrichteninformationen ist längst auch das automatische Durchsuchen von hinterlegten Informationen Gang und Gäbe. Apple will mit Siri nun noch einen Schritt weitergehen und seinen Sprachassistenten um wesentliche Sekretärsaufgaben erweitern. So will Apple laut Business Insider Siri im kommenden Jahr um eine Voicemail-Funktion erweitern, die nicht nur den Anruf empfängt, sondern auch die Anfrage als Textnachricht verarbeitet beziehungsweise transkribiert.

Siri transkribiert Voicemail zur Textnachricht

Wie man es aus eigener Erfahrung mit Mailbox und Messenger kennt, sind Sprachnachrichten zwar selbst schneller und komfortabler eingesprochen, für den Empfänger aber zeitaufwendiger abzurufen und anzuhören. Die Lesegeschwindigkeit ist höher, als wenn die Sprachnachricht angehört wird. Um die Handhabung einer Voicemail zu vereinfachen, könnte eine automatische Transkription also überaus hilfreich sein. Im Fall von Apple soll Siri einen Anrufer sogar persönlich begrüßen, den Angerufenen entschuldigen das Anliegen des Anrufers aufnehmen können. Die Sprachnachricht des Anrufers werde daraufhin in die iCloud geschickt und dort als Textnachricht transkribiert. Der verpasste Anruf muss dann nicht mehr separat abgerufen werden, sondern die Nachricht kann sich der Betreffende direkt als iMessage zukommen lassen – optional mit einer Erinnerung von Siri. Das nächste Große Update von iOS soll die neue Sekretär-Funktion bieten.

Transkription für Messenger

Auch für andere Bereiche wäre eine Transkription von Sprach- in Textnachrichten wünschenswert. Bei den immer häufiger auftretenden Sprachnachrichten via Messenger wäre eine vergleichbare Transkription in geschriebenen Text praktisch – vor allem wenn man in der Öffentlichkeit unterwegs ist. Während sich vorstellen lässt, das Apple die Transkription auf iMessage ausweitet, hat Facebook mit seinem Messenger und Whatsapp noch keinen vergleichbaren Dienst in petto. Google ist mit seinem Machine Learning Projekt dahingehend schon besser aufgestellt. Auch im allgemeinen Betrieb ist die Suchfunktion über Spracheingaben von Google Now anderen Systemen überlegen. Des Weiteren bietet Google Now neuerdings die Möglichkeit, dass Android-User über den Assistenten eine Sprachnachricht direkt über WhatsApp oder Viber verschicken, ohne dass dafür zuvor die App per Touch ausgewählt werden muss (allerdings bisher nur auf Englisch). Während Google intensiv an Übersetzungs-Tools arbeitet und mit einem neuen Algorithmus auch die Sprachassistenz verbessern will, ist der Weg nicht mehr weit, eine vergleichbare Transkription von Messenger-Voicemails anzubieten. Fraglich ist jedoch, ob der Zugriff von Anbietern wie Facebook überhaupt gestattet sein wird – denn auch hier geht es wieder um Daten, die Geschäftszwecken dienen.

Aufmacherbild: CUPERTINO, UNITED STATES – FEBRUARY 11, 2012: Siri the intelligent personal assistant and knowledge navigator button as seen on Apple iPhone on February 11, 2012. Siri is a very smart assitant via Shutterstock, Urheberrecht: Hadrian

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -