Tool für Hilfsorganisationen auf Facebook

Facebook Pages für Spendenaktionen
Kommentare

Nonprofit-Organisationen können ihren Webauftritt mit Spendenfunktion nun komplett auf Facebook einrichten und verwalten. Trotz Kritik aufgrund der Speicherung von Kreditkarteninformationen bietet das Tool eine gelungene Anlaufstelle für hilfsbereite Facebook-Mitglieder.

Mit wenigen Klicks oder Taps kann jeder auf Facebook NGOs oder Spendenaktionen unterstützen. Schon 2013 führte das soziale Netzwerk den Donate-Button anlässlich des Taifuns Haiyan ein. Seit kurzem testet Facebook nun ein neues Tool für Nonprofits. Hilfsorganisationen sollen auf Facebook ihren kompletten Webauftritt unter Pages erstellen können. Für Unternehmen oder Künstler längst möglich, haben nun auch Hilfsorganisationen so die Möglichkeit, ihre eigene Kampagne mit der dazugehörigen Hintergrundgeschichte und ihren Unterstützern auf Facebook Pages vorzustellen und eine Spendenaktion zu starten. Jeder Post der Organisation wird zudem mit einem zusätzlichen Donate-Button im News-Feed angezeigt.

Ein Schritt von der Spende zum Einkauf

Die gesamte Abwicklung läuft über Facebook via Desktop- oder Mobile-App. Der Besucher kann sich informieren, um welche Aktion es sich handelt und sieht sogleich, wie viele Spenden bereits eingenommen wurden. Per Donate-Button kann er selbst als Spender tätig werden. Hierfür müssen jedoch die Kreditkarteninformationen einmalig bei Facebook hinterlegt werden. Bereits 2013 ist Facebook dafür kritisiert worden, dass die Bezahl-Informationen gespeichert werden und diese händisch wieder aus den Einstellungen entfernt werden müssen. Seitdem das Unternehmen sogenannte Call-to-Action-Buttons mit direkten Kaufoptionen in seinem Netzwerk führt, ist der Vorwurf nicht gerade leiser geworden. Denn die Hemmschwelle, gleich über Facebook einzukaufen, sinkt, sobald erst einmal die Kreditkarteninformationen hinterlegt wurden. Das Phänomen ist in App Stores und bei In-App-Käufen bereits weit verbreitet und den Unternehmen durchaus bewusst.

Screenshot: http://newsroom.fb.com/news/2015/11/introducing-new-tools-for-nonprofits/

Screenshot: http://newsroom.fb.com/news/2015/11/introducing-new-tools-for-nonprofits/

 

Das massenwirksame Tool gegen Krisen

Trotz der nicht ganz uneigennützigen unternehmerischen Absichten bietet Facebook den NGO-Seiten dennoch eine übersichtliche Anlaufstelle und den Helfern ein praktisches Spenden-Tool. Bisher nehmen 37 ausgewählte Partnerorganisationen, darunter World Wildlife Fund (WWF) und Syrian Refugee Crisis, an der Testphase teil. Weitere Organisationen können aber bereits ihre Anfrage an Facebook schicken. Wie die Prüfung auf eine Nonprofit-Aktion genau vollzogen wird, hat Facebook nicht bekannt gegeben. In der weiter andauernden Flüchtlingskrise könnte das Tool in unterschiedlichen Bereichen durchaus hilfreich sein, da es direkt einem großen Publikum zugänglich gemacht werden kann. Denn jeder User hat die Möglichkeit, die Aktion sogleich seinen Freunden vorzuschlagen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -