Apps für GIFs

GIFs suchen, sammeln und teilen
Keine Kommentare

Suchmaschinen und Sharehoster für GIFs sind bereits weit verbreitet. Für die mobile Nutzung gibt es seit einiger Zeit auch Apps, über die sich GIFs einfach nur sammeln oder via Messenger verschicken lassen.

Mit einem GIF ist oft mehr gesagt als mit einzelnen Bildern oder Worten. Sie sind einfacher geteilt als Videos und bei Messengern mittlerweile genauso beliebt wie auf Social Media Plattformen oder in redaktionellen Beiträgen. Sie drücken Emotionen, Humorvolles, Bekanntes aus Film und Fernsehen oder einfach nur ein alltägliches Problem aus und wiederholen ihre Message in der Dauerschleife. Lange Zeit war es schwierig, bereits gefundene GIFs übersichtlich zu speichern und verwalten oder nach neuen Ausschau zu halten. Für letztes Problem bietet Giphy seit zwei Jahren als GIF-Suchmaschine und Tauschbörse eine Plattform fürs Web. Auch der Microblogging-Dienst Tumblr oder der Sharehoster Imgur bieten längst eigene Sektionen für GIFs an. Viele selbst kreierte Animationen werden über Tumblr gehostet und beispielsweise auf Reddit geteilt. Apple will außerdem ein ganz neues Format unter dem Titel Live Photos einführen, dass auch die Bewegungen vor und nach dem Schnappschuss einfängt und als kleine Video-Sequenz abspeichert. Skype stellte gestern eigene kurze Video-Sequenzen vor, sogenannte Mojis, die sich über den Messenger verschicken lassen.

Da GIFs jedoch immer häufiger Emojis ersetzen, ist auch auch bei Messengern die Nachfrage gestiegen. Für die mobile Anwendung und die systematische Verwaltung der eigenen GIFs bietet beispielsweise PopKey eine App, mit der sich die animierten Grafiken suchen, personalisieren, verwalten und über einen kompatiblen Messenger teilen lassen. Die iOS-App PopKey funktioniert als direkte Anbindung über SMS, Email, Apple Messages, Google Hangouts und den Facebook Messenger. Die App ist mit einem Stickeralbum zu vergleichen, das über ein Keyboard gesteuert wird und mit dem sich die eigene Sammlung organisieren lässt und zusätzlich auch neue GIFs gesucht und geteilt werden können. Die Suche geht auch über Themenfelder und Empfehlungen.

Riffsy hat eine ähnliche App für iOS und Android mit Keyboard-Steuerung zu bieten und kann auch für Twitter oder WhatsApp genutzt werden. Beide Dienste sind kostenlos, weshalb der User letztlich seinen Beitrag mit den eigenen Daten verrechnet. Hierüber werden die App-Anbieter in Zukunft personalisierte GIF-Vorschläge machen können, etwa zu aktuellen Filmen, um diese über die Verbreitung von GIFs indirekt zu bewerben. Microsoft versucht mit Skype schon jetzt auf ähnliche Weise Animationen zu monetarisieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -