Google Privatsphäreneinstellungen

Google Suchverlauf downloaden, so geht’s
Kommentare

Möchten wir das wirklich wissen? Google bietet User jetzt die Möglichkeit, die gesamte Suchhistorie herunterzuladen.

So geht’s: Um auf den Suchverlauf zugreifen zu können, muss der User in seinem Google Konto eingeloggt sein. Auf der Website Web- & App-Aktivitäten können im Anschluss die Suchbegriffe in die Google Drive geladen und dort eingesehen werden. Wird der Verlauf abgefragt, versendet Google zusätzlich eine E-Mail an den User, um missbräuchlichem Zugriff vorzubeugen.

Hier stellt sich nun die Frage warum Google die Suchhistorie überhaupt archiviert. Die Begründung für die Aufzeichnung des Suchverhalten ist wie folgt: Google könne zum einen relevantere Ergebnisse und Empfehlungen in den Suchergebnissen ausspielen und auch die Vervollständigungen bei der Eingabe des Suchbegriffs sei, angepasst an das bisherige Suchverhalten, relevanter. Des Weiteren wird soll so auch eine geräteübergreifende Suche möglich gemacht werden, so dass von verschiedenen Geräten auf die abgespeicherten Suchanfragen zugegriffen werden kann. Diese Personalisierung gilt übrigens nicht nur für die Suchmaschine, sondern für alle Google Produkte.

Die Suchaktivitäten können aber nicht nur eingesehen und heruntergeladen werden, sie können auch gelöscht werden.

Google speichert jedoch nicht nur die Suchbegriffe, sondern auch die allgemeine Surf-Historie. Wer die Archivierung des Kontoverlaufs deaktivieren möchte kann das auch tun. Die entsprechenden Einstellungen können auf der Seite Kontoverlauf vorgenommen werden. Außerdem kann auch ein Inkognito-Modus eingestellt werden. Dazu im Menü für privates Surfen die Einstellungen für das jeweilige Gerät angeben.

Aufmacherbild: LISBON – JUNE 4, 2014: Photo of Google homepage on a monitor screen. via Shutterstock / Urheberrecht: Gil C

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -