Internet als Dating-Plattform: die Entwicklungen
Kommentare

Es gibt Verhaltensweisen, die zwar weitverbreitet sind, aber, so scheint es, bis in die Ewigkeit verpönt bleiben werden. Dazu gehört aus diversen Gründen auch die Nutzung von Online-Dating-Plattformen und -Apps à la OkCuppid oder Tinder. Dabei greifen immer mehr Menschen bei der Suche nach einem Partner auf Online-Dating zurück. Und auch wenn sich die Gesellschaft immer mehr diesem Thema öffnet, hat sich der Gedanke tief in vielen Köpfen verankert, nur diejenigen würden zu den besagten Diensten greifen, die bei der „Real Live“-Partnersuche erfolglos bleiben. Dem ist nicht so. Denn es gibt viele Menschen, die zum Online-Dating aus Neugier, Zeitmangel oder einfach nur zur Abwechslung greifen. Unser Alltag digitalisiert sich immer mehr. Wenn wir schon online Musik hören, shoppen, Essen bestellen, auf Social-Media-Plattformen diverse Details unseres Privatlebens preisgeben und Diskussionen mit Bekannten und Unbekannten führen, warum nicht gleich auch jemanden für gemütliche Stunden zu zweit online finden? 

9 Millionen Deutsche haben Partner im Internet gesucht

Jeder sechste Internetnutzer ab 14 Jahren (16 Prozent) hat schon in Internet-Singlebörsen oder per Dating-App nach Partnern gesucht. Das entspricht rund neun Millionen Bundesbürgern. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM in Deutschland. Danach hat jeder Achte (12 Prozent) schon Singlebörsen wie Parship, eDarling oder ElitePartner genutzt. Auch Reisebörsen für Singles sind beliebte Plattformen für die Partnersuche: drei Prozent der Onliner bestätigen dies. Weniger beliebt sind Dating-Apps mit Standortbestimmung wie Tinder oder Lovoo. Erst zwei Prozent der Internetnutzer suchten damit nach Kontakten. Noch! Denn durch mobile Partnersuchen per Dating-App auf dem Smartphone werde Online-Dating künftig weiter zunehmen, so BITKOM-Experte Tobias Arns.

Online Dating besonders unter Jüngeren beliebt

Vor allem Jüngere suchen gerne nach möglichen Partnern im Netz: Fast jeder Vierte der 14- bis 29-jährigen (23 Prozent) hat einschlägige Erfahrungen. Bei den 30- bis 49-jährigen ist es jeder sechste Internetnutzer (16 Prozent). Von den 50- bis 64-jährigen hat schon jeder Siebte (14 Prozent) Dating-Dienste im Internet genutzt. Aber nicht jeder, der schon einmal auf Dating-Dienste zurückgegriffen hat, ist heute noch aktiver Nutzer. Insgesamt sagt jeder achte Internetnutzer (12 Prozent), dass er aktuell bei einem Online-Dating-Dienst oder einer Dating-App angemeldet ist. Aber nur acht Prozent bestätigen, dass sie die jeweiligen Dienste momentan auch aktiv nutzen. Das entspricht gut vier Millionen Bundesbürgern, die momentan über Online-Dienste oder Apps nach Partnern suchen.

Fast jeder Dritte wird bei Online Dating fündig

Für viele Nutzer war die Partnersuche über das Internet erfolgreich. Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) hat dadurch einen festen Partner kennengelernt. Beim Online-Dating sind vor allem kostenlose Angebote beliebt. Nur ein Viertel der Dienste-Nutzer (25 Prozent) gibt dafür Geld aus, 69 Prozent entscheiden sich für kostenlose Dating-Möglichkeiten.

Folgende Grafik gibt euch eine Übersicht über die neusten Entwicklungen bei der hiesigen Nutzung von Online-Dating-Diensten.

online dating grafik bitkom

© BITKOM

 

Aufmacherbild: Laptop or notebook with cup of coffee and origami heart on old wooden table von Shutterstock/ Urheberrecht Annette Shaff

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -