Mobile Photography – The 2014 EyeEm Festival & Awards
Kommentare

Von der Berliner Foto-Sharing-Community und Verkaufsplattform für Fotografie EyeEm haben wir schon öfter berichtet. Die beliebte kostenlose Foto-App geriet neulich durch die Übernahme des Schweizer Bildanalyse-Startups sight.io in die Schlagzeilen. Erstmals zeigte sich der 2011 von Florian Meissner, Lorenz Aschoff, Ramzi Rizk und Gen Sadakane gegründete Foto-Sharing-Dienst kauflustig – ein gutes Zeichen für unternehmerische Entwicklung, denn sich erfolgreich auf dem Markt der Foto-Communities zu positionieren und dem Platzhirschen Instagram die Stirn zu bieten, ist durchaus eine Herausforderung, die EyeEm zu meistern weiß. Die kostenlose App für iOS und Android ist derzeit in 20 Sprachen verfügbar und wurde bisher mehr als 10 Millionen Mal herunter geladen.

Digital goes analog: The 2014 EyeEm Festival & Awards

Das Berliner Unternehmen veranstaltet am 12. und 13. September The EyeEm Festival & Awards in der Alten Teppichfabrik und versammelt bei dem Event aufstrebende Talente und etablierte Größen der Fotoszene aus der ganzen Welt. Zur Jury, die über die Gewinner der EyeEm Awards entscheidet, gehören bekannte Foto-Experten von Huffington Post, TIME Magazin, New York Times, The Verge uvm.

Mobile Photography ist schon lange keine Nischenbewegung mehr

Das Event richtet den Fokus auf „real photography“: eine  authentische, realitätsnahe Fotografie. EyeEm hatte angehende Amateur-Fotografen und Profis dazu aufgerufen, kostenlos an dem weltweiten Foto-Wettbewerb teilzunehmen, der sich nicht nur auf Smartphone-Fotografie beschränkte. Auf die Gewinner warten zahlreiche Sachpreise. Die Fotos der Awards-Gewinner werden in einem Buch veröffentlicht sowie bei einer Ausstellung während des Festivals in Berlin gezeigt.

Diese ist danach auch in London, New York City, San Francisco, Rio de Janeiro, Kapstadt und Tokio zu sehen. Einer der Finalisten erhält den Titel EyeEm Photographer of the Year und wird zum Festival nach Berlin eingeladen.

„Wir freuen uns darauf mit den EyeEm Festival & Awards eine neue Generation von Fotografen zu feiern, mit denen wir zusammen eine neue Ära der Fotografie mitgestalten“, sagt Florian Meissner, CEO und Mitgründer von EyeEm. „Mobile photography ist inzwischen keine Nischenbewegung mehr, sondern akzeptierte Technik und auf dem Weg zu einer anerkannten Fotokunst. Unsere Community ist nach wie vor das kreative Herz von EyeEm. Mit dem 2014 EyeEm Festival & Awards wollen wir die Szene weiter unterstützen und ihr eine weltweite Bühne bieten.“

The 2014 EyeEm Festival & Awards: Keynotes, Vorträge, Diskussionen

Das zweitägige Festival bringt Experten aus der Foto-, der Geräte- und der Medienindustrie mit Fotografen aus aller Welt zusammen. Keynotes, Vorträge und Diskussionen zum Stand und der Zukunft der Fotografie, insbesondere auch der Mobile Photography, werden im Mittelpunkt stehen. Beim EyeEm Community Day wird es Foto-Exkursionen, Portfolio Reviews und Workshops geben.

“Smartphone-Kameras sind dabei, die Kreation und unsere Wahrnehmung von Fotos zu verändern und es ist sehr interessant zu sehen wie stark das unsere visuelle Kultur derzeit beeinflusst”, sagt Stephen Mayes, der die Bildindustrie seit 25 Jahren mitgestaltet. “Ich bin daher gespannt darauf, bei den EyeEm Festival & Awards genau das aus erster Hand zu erleben: wie die Kreativität der Community zusammen mit den innovativen Technologien von EyeEm mithelfen, die Zukunft der visuellen Kommunikation zu prägen.”

Teilnahme an EyeEm Festival & Awards

Wer an dem zweitägigen EyeEm-Event teilnehmen möchte, kann sich hier einen Ticket sichern. Die Teilnahme kostet für beide Tage 99 Euro. Wer nur bei der EyeEM Awards Preisverleihung dabei sein will, kann sich hier für das öffentliche und kostenlose Event, das am 12. September ab 18:00 stattfindet, anmelden. 

EyeEm App

© EyeEm Mobile GmbH

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -