Aprilscherz

Pacman macht Google Maps unsicher
Kommentare

Pacman auf Google Maps gesichtet! Google verwandelt sein gesamtes Kartenmaterial jetzt in ein riesiges Spielfeld, durch das sich Pacman fressen muss.

Die Maps-Entwickler sind ja häufiger mal für ein spaßiges Extra-Feature zu haben. Zum 1. April flitzte heute der gefräßige Pacman durch die Straßen. Auf der Suche nach Obst, gejagt von bunten Geistern geht es einmal um den Berliner Alexanderplatz oder die Reeperbahn auf und ab – Heute ist die ganze Welt ein riesiges Pacman-Spielfeld.

Um das Maps-Pacman zu starten, einfach wie gewohnt Google Maps öffnen. Neben den Anzeigemöglichkeit wie Satelit oder Karte gibt es noch ein weiteres Feld für den Pacman-Modus. Damit das Game funktioniert, sollte in einen Kartenausschnitt mit vielen Straßen reingezoomt werden. Jetzt verwandelt sich die Kartenansicht in ein Labyrinth, das es leer zu fressen gilt. Auch der passende Sound kann über das Lautsprechersymbol eingestellt werden.

Die Pacman-Ansicht ist nicht die erste Gamification von Google Maps. So konnten User bereits auf Ostereiersuche gehen oder die Pokemon-Challenge bestreiten. Darüber hinaus gibt es weitere lustige Features und Eastereggs, sei es der Drachentransport in Wales oder die Jetski-Etappe auf dem Weg von Peking nach Tokio.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -