Aktuelles aus dem Ressort Netzkultur

Manipulierte Trending Topics – Rückschlag für Facebooks News-Ambitionen?

Wieder einmal sieht sich Mark Zuckerberg mit Manipulationsanschuldigungen konfrontiert: Nachdem Facebook in der Vergangenheit Berichte über psychologische Experimente via Newsfeed und vermeintliche Urheberrechtsverstöße zu schaffen machten, wurde jetzt Kritik hinsichtlich der Trending-Topics-Funktion laut. Der Vorwurf: Statt Produkt eines neutralen Algorithmus zu sein, würden die Trending Topics von Mitarbeitern manuell „kuratiert“. Das ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht der User, es enthüllt außerdem Facebooks Strategie im Nachrichtengeschäft.

EU: Google droht Rekordstrafe von drei Milliarden Euro wegen Wettbewerbsmissbrauch

Seit einem Jahr ermittelt die Europäische Kommission offiziell gegen Google. Dem US-amerikanischen Unternehmen wird vorgeworfen, seine eigenen Shopping-Services bei Internetsuchanfragen unrechtmäßig zu bevorzugen. Eine Entscheidung seitens der EU-Kommission wird laut interner Quellen noch vor der Sommerpause erwartet. Google droht eine Rekordstrafe von drei Milliarden Euro.

Wegen AdBlocks: Google entwickelt anscheinend neue Werbestrategie

Zusammen mit Facebook teilt sich Google fast zwei Drittel des internationalen Online-Werbegeschäfts, aus dem der Konzern das Gros seiner Umsätze generiert. Es wundert daher nicht, dass die Debatte um Adblocker und kostenpflichtige Internetdienste bei Google bzw. dessen Mutterkonzern Alphabet aufmerksam verfolgt wird. Jetzt wird berichtet, dass das Unternehmen an einer eigene Anzeigen-Strategie arbeitet.

IPC / webinale im Bitcoin-Rausch

„Werdet endlich digital!“ lautet eine der Forderung der Vergangenheit. Deswegen gehen wir nun einen digitalen Schritt weiter und bieten nun auch Bitcoin als Zahlungsmethode für die webinale und die International PHP Conference an.

Getty Images beschwert sich über Google

Die lange Reihe von Beschwerden über Googles Wettbewerbspraktiken reißt nicht ab. Nachdem erst kürzlich die Wettbewerbskommission der EU gegenüber Google die Anschuldigung erhoben hatte, der Konzern würde im Bezug auf sein Betriebssystem Android der Konkurrenz mit unlauteren Mitteln schaden, legt jetzt die Bildagentur Getty Images mit einer Beschwerde wegen Wettbewerbsverzerrung nach.

Anti-Adblocker-Maßnahmen verstoßen womöglich gegen geltendes EU-Recht

Viele Webseitenbetreiber und Verlage befürchten, dass der Einsatz von Werbeblockern im Internet zu immensen Verlusten bei Werbeeinnahmen führe. Oftmals wird Nutzern daher der Zugang zu den betroffenen Seiten verweigert, wenn sie mit einem Adblocker im Netz unterwegs sind. Dieser Praxis könnte durch geltendes EU-Recht bald ein Riegel vorgeschoben werden. Wie die EU-Kommission in einem Schreiben mitteilt, stellen Anti-Adblocker-Strategien einen unerlaubten Eingriff in die Privatsphäre der User dar.

Facebook statt SPON – Geht das Zeitalter der Nachrichtenportale zu Ende?

Die Konzentrationsprozesse im Internet schreiten immer weiter voran und rütteln mittlerweile an einem weiteren Grundbaustein des Webs: der Homepage. Aber wie weit ist diese Entwicklung wirklich fortgeschritten? Zur Beantwortung dieser Frage hat sich eine neue Studie den Gewohnheiten der Deutschen hinsichtlich des Nachrichtenkonsums gewidmet und gibt erst einmal Entwarnung.

EU vs. Android: Google droht Milliardenstrafe

Wie Reuters berichtet, kommen die Auseinandersetzungen zwischen der EU und dem Softwareriesen Google nicht zum Erliegen. Bereits vor einem Jahr hat die Europäische Union dem US-amerikanischen Unternehmen vorgeworfen, seinen eigenen Shopping-Service bei Internetsuchanfragen unrechtmäßig zu bevorzugen. Nun werden Vorwürfe laut, der Konzern würde seine Marktmacht beim Betriebssystem Android ausnutzen, um der Konkurrenz zu schaden.

EU-Parlament verabschiedet Datenschutz – Grundverordnung

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag die EU-Datenschutzreform auf den Weg gebracht. Hehres Ziel ist, Nutzern die Entscheidung über ihre persönlichen Daten zurückzugeben und ein einheitliches Datenschutzniveau in Europa einzuführen. Auf Firmen kommen allerdings unzählige Dokumentations-, Melde- und Genehmigungspflichten zu. Was sich nach jahrelanger Verhandlung ändert und wer von diesem Beschluss profitiert, haben wir zusammengefasst.

El Paquete Semanal – so geht Internet auf kubanisch

Kuba ist in vielen Bereichen vom Rest der Welt abgeschnitten - vor allem, was den Zugang zum Internet betrifft. Doch die Kubaner haben einen cleveren Weg gefunden, um Filme, Musik und andere digitale Medien zu konsumieren: "El Paquete Semanal" – eine 1 Terabyte große Sammlung raubkopierter Inhalte, die wöchentlich unter der Hand verkauft und verbreitet wird.

Gmail: Spionage-Alarmfunktion und der Datenschutz-K(r)ampf

Google lässt Behörden Gmail-Konten ausspionieren, verheimlicht diese Tatsache aber nicht. Demnach werden rund eine Millionen Accounts im Einvernehmen mit Google staatlich überwacht. Künftig will der Konzern seine Nutzer jedoch eindringlicher darüber aufklären, wenn sie „offiziell“ gehackt worden sind. Inoffiziell scheint Google jedoch ein par Ausnahmen zu machen. So wird mit Datenschutz, Transparenz und Verschlüsselungen um die Gunst der Nutzer geschachert.

Wie Microsofts Chatbot Tay rassistisch wurde

Vor kurzem beklagte sich Microsoft noch darüber, dass ihre virtuelle persönliche Assistentin Cortana sexuell belästigt wird. Nun hat der Software-Konzern einen Chatbot entwickelt, der damit gar kein Problem hat. Tay, so der Name der neuen A.I., flirtet mit dem User und nimmt kein Blatt vor den Mund. Leider wurde Tay von ihren Nutzern aber binnen weniger Stunden nach dem Release auf rassistische Äußerungen trainiert, sodass das System wieder vom Netz genommen wurde.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -