Veranstaltung und Hilfsaktion

Refugee-Hackathon: Digitale Kompetenzen für den guten Zweck
Kommentare

Wenn Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen, Programmierer und Organisationstalente an einem Ort zusammen kommen, können gute Ideen gleich in die Tat umgesetzt werden. Refugee-Hackathon sucht nach Helfern und digitalen Lösungen.

Die Hilfsbereitschaft ist in vielen Teilen Deutschlands groß, auf der Flucht befindliche Menschen zu empfangen, unterstützen und in das alltägliche Leben zu integrieren. Damit diese Hilfsbereitschaft besser koordiniert werden kann und Mitarbeiter von Behörden, Freiwillige wie auch Betroffene eine Plattform haben, die dem Austausch und der Organisation dient, wird am am 24. und 25. Oktober in Berlin der Refugee-Hackathon stattfinden. Auf der Veranstaltung sollen Software-Lösungen entwickelt werden, mit denen sich Geldspenden sowie die Zeit von Freiwilligen besser verwalten lassen. Ideen von Helfern, Anregungen von Betroffenen und Fachkompetenzen sollen an einem Ort gebündelt werden, um daraus digitale Anwendungen und Plattformen zu schaffen. Für die Aktion sind weiterhin Projektleiter, Organisationstalente wie auch Programmierer gesucht. Diese können sich über Refugee-Hackathon melden, Interessierte dem Hashtag #refugeehackathon folgen.

Hackathons (Hacker-Marathons) sind außerdem ideale Treffen, um mit Entwicklern und Experten aus anderen Fachbereichen gemeinsam Projekte zu entwickeln, Kontakte zu knüpfen und bestimmte Ziele zu erreichen. Der am Wochenende im Oktober stattfindende Refugee-Hackathon konsentiert sich auf modulare Anwendungen, welche im Anschluss als Open Source auf der Code-share Plattform Github zur Verfügung gestellt werden.

In folgenden Bereichen werden weitere Helfer gesucht: Konzeptionierung, Programmierung, Design, Tests, Organisation, Marketing/PR, Übersetzung und Sponsoring.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -