Netzkultur

Skype Update

Skype Mojis – emotionale Filmclips für den Messenger
Keine Kommentare

Microsoft hat mit dem letzten Update von Skype ein neues Animationsformat gelauncht. Über Skype können nun kurze Filmzitate als (E)moji verschickt werden. Ein neues Geschäftsmodell des Messengers.

Erst gestattete Facebook nach vielen Jahren des Wartens, dass jeder User GIFs posten kann und diese automatisch in der Timeline abgespielt. Letzte Woche erst kündigte Apple eine neues Kurzvideo-Format mit Live Photos für das neue iPhone 6s an und beabsichtigt Instagram zu revolutionieren. Gestern zog nun auch Microsoft mit einer neuen Clip-Idee nach: Mit der neuen Version von Sykpe lassen sich ab sofort ausgewählte Videoclips aus bekannten Filmen als sogenannte Mojis verschicken. Sie erinnern ein wenig an GIFs, haben jedoch eine Tonspur und werden als erweitertes Emoji verstanden, um der Nachricht einen emotionalen und allseits bekannten, filmischen Ausdruck zu verleihen. Genau wie bei den Emojis erscheinen auch die zuletzt verschickten Mojis in der Favoritenliste, so dass man seinen Lieblingsclip immer bereit hat. Microsoft hat den Fokus bisher auf humorvolle und populäre Clips gesetzt. Gleich neben der Auswahlliste für Emojis befindet sich eine neue Button-Reihe für die Clips. Dazu zählen Animationen aus Zurück in die Zukunft, Kindergarten Cop, Forrest Gump, Die Minions und vielen mehr. Wem das nicht genügt, der kann auch Mojis aus BBC-Sendungen oder den Muppets verschicken. Universal, BBC und Muppets haben dafür sogar eigene Auswahl-Buttons erhalten. Für weitere Partnerschaften ist in in dem Reiter noch Platz gelassen worden.

Ob Microsoft sich mit seinen „humorvollen“ Mojis selbst einen Scherz erlauben wollte, scheint ausgeschlossen. Das Unternehmen beabsichtigt einen konkreten Business-Plan zu verfolgen und bietet deshalb als erster Messenger dahingehend ein neues Monetarisierungsmodell. Denn neben jedem Moji-Post erscheint ein direkter Link unter dem Titel „Film ansehen“, der zum Microsoft Store führt. Während GIFs noch immer nicht automatisch bei Skype abgespielt werden können, müssen auch die Mojis erst angeklickt werden, damit sie starten. Über imgur oder tumblr den Link per Skype zu schicken, ist also weiterhin kaum Mehraufwand im Vergleich zu den Mojis. So nett die Idee von Microsoft auch ist, so unausgereift kommt sie mit einer rein kommerziellen Auswahl an Clips daher. Dass eigentliche Problem ist aber, dass sie wegen der Tonspur – zum Glück – nicht automatisch abspielen, weshalb sie nur bedingt mit den anderen animierten Emojis oder GIFs vergleichbar sind.

Mit dem aktuellen Update von Skype stehen Mojis für iOS, Android, OS X und Windows zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -