Neu im Job So machen Sie alles richtig! (Teil 2)
Kommentare

Wer schreibt, der bleibt: Notieren Sie sich wichtige Dinge und Ansprechpartner in einem übersichtlichen System, auf das Sie jederzeit Zugriff haben, z. B. direkt in Ihrem Smartphone. Fragen Sie nach

  • Wer schreibt, der bleibt: Notieren Sie sich wichtige Dinge und Ansprechpartner in einem übersichtlichen System, auf das Sie jederzeit Zugriff haben, z. B. direkt in Ihrem Smartphone. Fragen Sie nach Organigrammen oder erstellen Sie sich selbst eins anhand der Personen, mit denen Sie gesprochen haben. Notieren Sie zu jeder Person ihre Rolle und finden Sie heraus, inwieweit Ihre Position dieser Person Nutzen bringt.
  • Seien Sie motiviert: Erwecken Sie bei Ihrem Vorgesetzten und Ihren Kollegen vom ersten Tag den Eindruck, dass Sie schnell effektiv mitarbeiten wollen und gut organisiert sind. Gehen Sie mit dem Team zum Mittagessen oder mal einen Kaffee trinken, denn auch in lockerer Runde erhalten Sie wertvolle Informationen und das Team lernt sich besser kennen. Beteiligen Sie sich nicht gleich am Abteilungsgejammer und lassen Sie sich nicht von demotivierten Kollegen anstecken. Bleiben Sie stattdessen neutral und hören Sie sich das Geläster oder Gejammer der anderen an, ohne es zu kommentieren. Geraten Sie auch nicht in Versuchung, über Ihren alten Job oder Ihren bisherigen Arbeitgeber herzuziehen, nur um etwas zum Thema beizutragen. Bleiben Sie in Ihrer Haltung und Kommunikation lieber positiv und begeisterungsfähig. Ansonsten ist der Spaß im neuen Job schnell dahin.
  • Zeigen Sie, wer Sie sind: Nach und nach können Sie auch von Ihrem Privatleben, Ihrer Familie oder Ihren Hobbys erzählen und erfahren umgekehrt auch Wissenswertes über die Kollegen. Seien Sie aber nicht zu redselig und „outen“ Sie sich nicht zu Dingen, die Ihnen vielleicht mitteilungsbedürftig erscheinen, andere aber evtl. in den falschen Hals kriegen könnten. Sprechen Sie lieber ganz selbstverständlich über die Aspekte Ihres Lebens, die Sie für erwähnenswert halten. Bauen Sie Schritt für Schritt ein konsistentes Bild Ihrer Persönlichkeit auf, das die Kollegen auch nachvollziehen können, weil es zu Ihnen und Ihrem Verhalten passt.
  • Fokussieren Sie sich: Nun, da Sie Ihre ersten Kontakte geknüpft haben, nutzen Sie die Gelegenheit, diese auch für Ihre fachliche Rolle einzusetzen. Konzentrieren Sie sich zunächst auf Ihre internen Aufgaben, bevor Sie sich auch in anderen Arbeitsgruppen einbringen. Behalten Sie aber von Anfang an Weitblick und schauen Sie über den Tellerrand hinaus auch in andere Fachgebiete, die Ihre Arbeit als Entwickler beeinflussen.
  • Machen Sie sich einen Plan: Sollte für Sie kein strukturierter Einarbeitungsplan definiert worden sein, machen Sie sich Ihren eigenen Plan. Fragen Sie nach Trainings oder Fachbüchern, die Sie parallel zum „Training on the Job“ studieren können.
  • Übernehmen Sie Verantwortung: Bestehen Sie von Anfang an auf klar definierten Aufgaben, für die Sie verantwortlich sind. Trauen Sie sich etwas zu, aber überfordern Sie sich nicht und schießen Sie nicht mit falschem Übereifer über das Ziel hinaus. Bitten Sie Kollegen oder Ihren Vorgesetzten, für Rückfragen zur Verfügung zu stehen, falls man Ihnen dies nicht ohnehin explizit anbietet. Nutzen Sie die erste Zeit effektiv, um Zusammenhänge zu erkennen, und trauen Sie sich auch Fragen zu stellen, wenn Ihnen Problemstellungen oder Aufgaben nicht klar sind.
  • Seien Sie fehlertolerant: Fragen Sie Kollegen und auch Ihren Vorgesetzten regelmäßig nach Feedback, damit Sie wissen, wo Sie stehen und woran Sie noch arbeiten müssen. Gestehen Sie sich zu Beginn auch Fehler ein und setzen Sie Ihre Frustrationstoleranz etwas nach oben, wenn Sie nicht sofort alles perfekt erledigen oder über Erfolge berichten können.
  • Fazit:Wenn Sie die oben genannten Tipps beherzigen, werden Sie sich voraussichtlich schnell in Ihrem neuen Job zurechtfinden und legen damit die Basis für eine Erfolg versprechende Karriere. Lassen Sie sich gerade in der Anfangsphase nicht in Panik versetzen. Denken Sie daran: Zu Beginn erscheint alles oft komplizierter, als es eigentlich ist. Man agiert noch unsicher und das versetzt einen in Stress. Aber machen Sie sich bewusst, dass diese Art von Stress damit zu tun hat, dass Sie jeden Tag neue Dinge dazulernen müssen. Das macht Ihren Job doch erst so richtig spannend. Nach einiger Zeit, wenn sich dann die erste Routine einstellt, werden Sie an der einen oder anderen Stelle auch schon erste Langeweile verspüren und „hungrig“ auf neue Herausforderungen sein. Erleben Sie die kleinen und großen Tücken des beruflichen Neuanfangs also als etwas Positives, das Ihren Geist fordert und Sie vorantreibt.

    Yasmine Limberger ist Dipl. Betriebswirtin und arbeitet seit mehr als 12 Jahren in der IT-Beratung. Verantwortlich bei Avanade Deutschland GmbH u. a. für den Bereich Personalmarketing, hat sie langjährige Erfahrungen in der Auswahl von IT-Fach- und Führungskräften. Vor Kurzem ist ihr erstes Buch mit dem Titel „IT Survival Guide“ bei entwickler.press erschienen.
    Unsere Redaktion empfiehlt:

    Relevante Beiträge

    Meinungen zu diesem Beitrag

    X
    - Gib Deinen Standort ein -
    - or -