Neue Blog-Reihe gibt Tipps zu Windows 8.1 für Business-Kunden
Kommentare

Die Aufregung um Windows 8.1 hat sich inzwischen größtenteils gelegt, aber so ganz ist das Betriebssystem noch nicht bei den Benutzern angekommen. Auch im Business-Bereich gibt es viele, die immer noch

Die Aufregung um Windows 8.1 hat sich inzwischen größtenteils gelegt, aber so ganz ist das Betriebssystem noch nicht bei den Benutzern angekommen. Auch im Business-Bereich gibt es viele, die immer noch auf den direkten Vorgänger Windows 7 oder sogar das demnächst nicht mehr unterstützte Windows XP setzen.

Möglicherweise ist das auch der Grund, warum Microsoft jetzt eine offizielle Blog-Reihe gestartet hat, die sich speziell an Firmen-Kunden richtet und mit einigen Mythen und Vorurteilen im Zusammenhang mit Windows 8.1 aufräumen will. Der Titel der Artikel-Serie: Windows 8.1 für Firmen (oder Warum Sie mit ihrer Meinung zu Windows 8.1 falsch gelegen haben).

In der Einführung erläutert Kevin Remde, Technology-Evangelist bei Microsoft und dafür zuständig, Unentschlossene für das neue Betriebssystem zu begeistern, die Beweggründe für die Artikel-Serie: bei vielen Usern herrsche immer noch eine Dreieinigkeit aus Furcht, Zweifel und Unentschlossenheit vor. Diese gelte es zu durchbrechen, indem man Fakten und Informationen an die Stelle von Vorurteilen setze. Firmen und Unternehmen sollen so die Möglichkeit bekommen, eine informierte Entscheidung über die Wahl des Betriebssystems zu treffen.

Zu den Themen, die in der Serie behandelt werden, zählen dementsprechend genau die Fragen, die im Zusammenhang mit Windows 8 immer wieder auftauchen: Warum gibt es kein Startmenü mehr? Wieso kann ich nicht direkt auf den Desktop zugreifen? Ist Windows 8 wirklich komplett auf Touch-Screens ausgelegt? Für kommende Artikel sind Themen wie Cloud-Computing, Kompatibilitäts-Probleme mit älterer Hardware oder der Umgang mit Microsoft-Accounts geplant.

Insgesamt bietet die Blog-Reihe bis jetzt einen soliden Fundus an Informationen und dem einen oder anderen Firmenkunden dürfte das bei der Entscheidung für oder wider Windows 8.1 sicherlich helfen. Bleibt nur eine Frage: Warum hat Microsoft sich so lange Zeit gelassen und nicht gleich passend zum Release ein vergleichbares Angebot bereitgestellt? 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -