Neue MongoDB-Instanzen für Azure
Kommentare

Aufgrund einer gestiegenen Nachfrage haben sich Microsoft und MongoLab dazu entschieden, zusätzliche MongoDB-Instanzen auf Azure bereitzustellen. Nun wurde der produktionsreife Support für alle Virtual-Machine-Typen

Aufgrund einer gestiegenen Nachfrage haben sich Microsoft und MongoLab dazu entschieden, zusätzliche MongoDB-Instanzen auf Azure bereitzustellen. Nun wurde der produktionsreife Support für alle Virtual-Machine-Typen mit 56 Gigabyte RAM pro Knoten in allen acht Azure-Datencentern weltweit verfügbar gemacht.

Dazu kommen einige Tools zum Management der Open-Source-Datenbank. Unter anderem sind kostenfreie tägliche Backups mit einfachen Wiederherstellungsoptionen mit von der Partie, genauso wie Echtzeit- und historisches Monitoring für die wichtigsten Performance-Metriken, automatisierte Query-Analysen und Index-Empfehlungen.

MongoDB-as-a-Service on Microsoft Azure kann man entweder sofort mit 500 kostenfreien Megabyte ausprobieren oder sich gleich für eines der umfangreicheren Pakete entscheiden. Wer bereits über einen MongoLab-Account verfügt, kann sich auch dort einloggen und bestehende Sandbox-Datenbanken klonen.

Aufmacherbild: leaves and sunny sky von Shutterstock / Urheberrecht: Iakov Kalinin

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -