Neue Sicherheitsfeatures schützen Outlook.com vor Phishing und Spam
Kommentare

Der Webmail-Anbieter Outlook.com soll in Zukunft sicherer werden. Zu diesem Zweck hat Microsoft die neuen Sicherheitsfunktionen des Mail-Authentifizierungsstandards DMARC sowie des Extended-Validation-Zertifikates

Der Webmail-Anbieter Outlook.com soll in Zukunft sicherer werden. Zu diesem Zweck hat Microsoft die neuen Sicherheitsfunktionen des Mail-Authentifizierungsstandards DMARC sowie des Extended-Validation-Zertifikates hinzugefügt, die Nutzer besser vor Spam- und Phishing-Angriffen schützen.

DMARC steht für Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance. Dabei handelt es sich um eine technische Spezifikation, die standardisiert, wie Mail-Empfangssysteme die eingehenden Mail-Nachrichten authentifizieren. DMARC wird bereits von bekannten Websites wie Facebook, Paypal oder LinkedIn unterstützt, um den Erfolg von Phishing-Mails zu minimieren. Phishing-Mails sind ein berüchtigtes Mittel von Internet-Kriminellen, um persönliche Daten auszuspionieren oder Anwender auf schädliche Websites zu locken.

Laut eines Windows Blog-Eintrages soll durch die DMARC-Implementation erreicht werden, dass nur vertrauenswürdige E-Mails das Postfach erreichen. Denselben Zweck verfolgt auch die Unterstützung von EV-Zertifikaten (Extended Validation). Beim Aufruf von Outlook.com erkennt der Anwender anhand des Zertifikats und der vom Browser entsprechend farbig markierten URL, dass er sich tatsächlich auf der echten Outlook.com-Seite befindet und nicht etwa auf einer imitierten Variante der Seite. In naher Zukunft sollen auch Skydrive und andere Microsoft-Dienste EV-Unterstützung erhalten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -