Neuer Windows Store für Unternehmens-Apps
Kommentare

Die neuen Management-Fähigkeiten, die mit den kommenden Windows-10-Unternehmens-Apps Einzug erhalten, sollen laut Microsoft über einen exklusiven Windows Store verbreitet werden, der in den nächsten Monaten eingeführt wird.

Die neuen Management-Fähigkeiten gehen mit der Einführung von Windows 10 einher, das aktuell in Preview-Form verfügbar ist. Jim Alkove, Director von Microsofts Enterprise Management Team, gab heute in einem Blogpost einige der zu erwartenden Änderungen in Bezug auf den Windows Store bekannt.

Grundsätzlich plant Windows, einen exklusiven Store für alle Geräte (einschließlich Tablets, Smartphones, PCs), die dem Windows-10-Betriebssystem zugrunde liegen, anzubieten. Administratoren, die Azures Active Directory benutzen, bekommen Zugang zu einem neuen Web-basierten Store-Portal, über das sie entsprechende Windows 10 Apps managen können.

Das Portal akquiriert Apps, die dann an den Endverbraucher übertragen werden können. Nutzer müssen lediglich einen Link anklicken, um die Apps herunterzuladen. Kleinere Unternehmen werden zudem die Möglichkeit haben, für ihre Apps eine Private Section im Windows Store einzurichten. Dort können sowohl Windows Store Apps als auch unternehmenseigene Line-of-Business-Apps eingestellt werden. Letztere können laut Alkove im neuen Windows Store hochgeladen werden. Mittelständischee Unternehmen können die Option erlangen, ein eigenes Unternehmensportal einzurichten, um auf Windows 10 Apps zuzugreifen.

Neue Management-Fähigkeiten für Windows 10 Apps

Management Tools wie System Center Configuration, Microsoft Intune oder Mobile Device Management Lösungen für Fremdgeräte können genutzt werden, um App Management Tasks auszuführen. Diese Management-Fähigkeiten umfassen unter anderem:

  • Das Installieren und deinstallieren von Apps,
  • die Kontrolle von Updates für Apps,
  • eine Managing-App-Lizensierung, einschließlich Lizensierungs-Rückübertragung,
  • die Bereitstellung von Provisions-Paketen,
  • das automatische Installieren von Apps für einen On-Premise-basierten Server.

Neuer Windows Store erweitert Möglichkeiten von Unternehmen

Michael Niehaus, Senior Product Manager des Windows Teams, führte zudem an, dass Unternehmen verschiedene Möglichkeiten haben werden, Windows 10 Apps zu managen. Der neue Windows Store wird ein erhöhtes Einkaufsvolumen von Apps möglich machen. Außerdem werden die Distributions-Optionen erweitert und die Möglichkeit eingeführt, den Windows Store für eine bestimmte Auswahl an Apps zu kuratieren.

Der aktuelle Windows Store wird in seiner jetzigen Form für Privatnutzer bestehen bleiben. Lediglich die Optionen für geschäftliche Nutzer werden sich erweitern. Hier einige Optionen des neuen Windows Stores: Unternehmen, die App Management Tools von Herstellern von Drittanbieter-Software wie AirWatch oder Citrix nutzen, werden die Möglichkeit bekommen, Apps für ihr Unternehmens-Portal zu erwerben. Endverbraucher können diese Apps dann von diesem Portal launchen, unabhängig davon, ob sie cloud- oder on-premise-basiert sind.

Mit dem neuen Windows Store werden laut Niehaus Updates für Apps automatisch angestoßen. Darüber hinaus arbeitet Microsoft daran, Kontrollen für Admins zu ergänzen, die es diesen ermöglichen soll, festzulegen, wann die Apps ein Update erhalten sollen.

Aufmacherbild: Smart phone with cloud of application icons von Shutterstock / Urhebrrecht: Shutter_M

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -