Neues aus der Windows-8-Gerüchteküche – Startmenü-Icon Ribbon und mehr
Kommentare

Seitdem die Veröffentlichung der Windows-8-Betaversion immer näher rückt, häufen sich die Gerüchte über das neue Betriebssystem. Build 8220 der Consumer Preview hat nun einige interessante Neuerungen

Seitdem die Veröffentlichung der Windows-8-Betaversion immer näher rückt, häufen sich die Gerüchte über das neue Betriebssystem. Build 8220 der Consumer Preview hat nun einige interessante Neuerungen ans Licht der Öffentlichkeit gebracht – die wichtigsten dieser Neuerungen möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Screenshots aus der neusten Version der Consumer Preview zeigen Windows 8 ohne das allseits bekannte Startmenü-Icon. Es wurde ersetzt durch einen Hotspot in der linken unteren Ecke, dessen Aktivierung eine Vorschau auf den Metro-Startscreen erzeugt – im Touchmode soll ein Swipe diese Funktion aktivieren. Das Startmenü-Icon wurde mit Windows 95 eingeführt und gilt seitdem als Kernstück der Windows-Desktopoberfläche. Die Entwickler von Windows 8 hatten es zuerst abgeflacht, damit es besser zum Metro-Style passt, und dann schließlich gänzlich entfernt. Eine Maßnahme, die verständlicherweise große Proteste nach sich zog, wäre doch eine umfassende Umgewöhnung nötig. Doch wer weiß: Vielleicht wurde das Startmenü-Icon ja nur testweise entfernt, um die potentielle Reaktion der Nutzer auf diesen Schritt herauszufinden? Ob endgültig oder nicht, wird sich zeigen.

Auch die Ankündigung, den seit Office 2007 bekannten Ribbon nun auch im Windows Explorer einzuführen, hatte heftige Kontroversen nach sich gezogen. Daraus zieht Microsoft nun seine Konsequenzen und minimiert den Ribbon in Windows 8 per Default, um Menüs übersichtlicher zu halten. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Mehrheit derjenigen Microsoft-internen Testnutzer, die den Ribbon minimiert haben, Shortcuts wie Strg+c zum Kopieren oder Strg+v zum Einfügen benutzen. Diese Shortcuts werden nun bei maximiertem Ribbon als Mouseover angezeigt – dadurch können Nutzer die für sie wichtigsten Tastenkombinationen erlernen und bei deren Beherrschen schließlich den Ribbon minimieren.

Um Dubletten zu vermeiden, zeigt der Dialog, der während des Kopiervorganges bei Dateien mit gleichem Namen auftaucht, nun mehr Details an. Dabei geht Microsoft davon aus, dass Dateiname, Datum und Größe ausreichen, um Doppelungen zu identifizieren. Identische Dateien können automatisch beim Kopieren übersprungen werden. Die Box mit Details ist zwar per Default deaktiviert, bleibt jedoch aktiv, sobald man sie einmal aktiviert hat.

Zu den rein optischen Neuerungen von Windows 8 gibt es ebenfalls einige Einblicke. Die Seite Windows8beta.com hat alle Wallpaper der Consumer Preview geleakt und bildet sie auf ihrer Seite ab.

Während die Windows-8-Gerüchteküche brodelt, laufen die Vorbereitungen für die Veröffentlichung der Betaversion auf Hochtouren. Der Betta-Fisch, Maskottchen der Beta-Phase seit Windows 7, schwimmt zumindest schon fröhlich über die amerikanische Startseite der Microsoft-Suchmaschine Bing. Die dort verlinkten FAQ-Seiten zur Consumer Preview sind jedoch noch nicht anwählbar.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -