NGINX plant Support von HTTP/2
Kommentare

Letzte Woche verkündete das IETF die Finalisierung der neuen HTTP/2-Spezifikation, die zunächst als RFC erscheinen soll. Für Server-Entwickler wie NGINX bedeutet das, dass sie entsprechenden Support für das neue Protokoll implementieren müssen. Im NGINX-Blog gibt Owen Garrett Ausblick, wie man bei NGINX plant, HTTP/2 künftig zu unterstützen.

Neue NGINX-Versionen mit HTTP/2-Support für Ende des Jahres geplant Die neue Version des Web-Protokolls HTTP, HTTP/2, soll vor allem für schnellere Seitenladezeiten sorgen, ohne dafür die bisher nötigen, aufwändigen Seitenoptimierungen wie Domain Sharding, das Verschmelzen von Ressourcen oder Bild-Spriting einsetzen zu müssen. Das Ziel von HTTP/2 soll sein, die Web Experience des End-Users durch eine Verbesserung der Geschwindigkeit und Performance zu bereichern – das gleiche Ziel also, das auch das Motto von NGINX ist.

NGINX plant daher den Release von neuen NGINX- und NGINX-Plus-Versionen für Ende des Jahres, die den Support von HTTP/2 mit sich bringen sollen. Bisher haben die NGINX-Entwickler bereits viel Zeit in die Optimierung der SPDY-Implementierung in der NGINX-Core-Software gesteckt und damit bereits eine gute Basis für einen ebenso guten HTTP/2-Support geschaffen. Dazu sagt Owen Garrett:

Our experience with SPDY puts us in a prime position to provide a similarly optimized HTTP/2 implementation and to continue support the protocol as it develops.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -