NuGet 3.0 CTP1 unter der Haube optimiert
Kommentare

Es ist einige Monate ruhig gewesen um NuGet, Microsofts Package Manager, der als Erweiterung für Visual Studio angeboten wird. Nun meldet sich das Entwicklerteam mit der NuGet 3.0 CTP1 zurück, die besonders

Es ist einige Monate ruhig gewesen um NuGet, Microsofts Package Manager, der als Erweiterung für Visual Studio angeboten wird. Nun meldet sich das Entwicklerteam mit der NuGet 3.0 CTP1 zurück, die besonders Optimierungen unter der Haube vorzuweisen hat. In der neusten Version sind nur wenige neue Features und fast keine Bug Fixes zu finden.

NuGet 3.0 CTP1 – das ist neu

Wie schon seit der Einführung von „Automatic Package Restore“ in NuGet 2.7 geplant, wurde nun „Enable NuGet Package Restore“ zusammen mit dem dazugehörigen Kontextmenü entfernt. Wer die Option bereits aktiviert hat, kann sie allerdings weiter verwenden.

Die neue Package Source mit dem Namen „nuget.org (3.0.0-ctp1) preview“ basiert auf dem neuen API-v3-Protokoll mit JSON-LD und soll wesentlich schneller sein als der Vorgänger. Einige Nutzer berichten, dass die neue Package Source bei ihnen per Default als deaktiviert angezeigt wird – in diesem Fall muss die Änderung in den NuGet Package Sources vorgenommen werden.

Im Dependency Resolver wurde ein drastisches Refactoring vorgenommen. Das bewirkt, dass die Dependency Resolution ab der neuen Version auch unabhängig von der Package-Installation bzw. Deinstallation durchgeführt werden kann.

Damit der Client möglichst schnell damit beginnen kann, API-v3-Requests zu machen, werden jetzt zur Vorbereitung v2-Requests in v3-Requests übersetzt. Dabei hat das Entwicklerteam festgestellt, dass hierfür eine Package Manager Debug Console nützlich ist. Diese zeigt alle v2-OData-Requests an inklusive ihres Umwandlungsstatus.

So geht es weiter mit NuGet 3.0

Bisher wurde nur die NuGet-Erweiterung für Visual Studio 2013 und Visual Studio „14“ aktualisiert. Der Grund hierfür liegt darin, dass in der neuen Version einige Bibliotheken zum Einsatz kommen, die .NET 4.5 erfordern – und diese Framework-Version wird von Visual Studio 2010 nicht unterstützt. Vermutlich werden sich die Macher deshalb dazu entscheiden, den VS2010-Support mit NuGet 3.0 fallenzulassen. Die Nuget 2.8.1 Extension soll für Nutzer dieser IDE-Version aber erhalten bleiben.

Nuget 3.0 CTP1 kann über CodePlex gefunden werden, einen Eintrag in der Visual Studio Gallery soll es erst mit der finalen Version geben. Diese ist für Anfang September geplant und dann sollen auch einige neue Features eingeführt werden, beispielsweise ein neues Package Manager UI, Vorschaufunktionen für die Installation bzw. das Update von Packages und die Möglichkeit, Packages nach Ziel-Framework zu filtern.

Bis es Anfang September so weit ist, sollen aber noch einige weitere Vorschauversionen erscheinen.

Aufmacherbild: Close-up of a gold-nugget von Shutterstock / Urheberrecht: claffra

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -