Nutzung von Windows 8 nimmt ab
Kommentare

Wie jeden Monat hat Netmarketshare auch im Juni die weltweite Verbreitung der Computer-Betriebssysteme untersucht. Während normalerweise die Regel „Je neuer das Betriebssystem, desto größer sein Wachstum“ gilt, ist diesen Monat eine erstaunliche Entwicklung zu beobachten: Die Verbreitung von Windows 8 hat, wenn auch nur leicht, abgenommen.

Im Mai lag der Anteil von Windows 8 (bedeutet: Windows 8.0 und Windows 8.1 zusammengenommen) bei 12,64 Prozent, im Juni beträgt er nur noch 12,54 Prozent. Das Gleichgewicht zwischen Windows 8 und Windows 8.1 hat sich indes leicht in Richtung der neueren Betriebssystem-Version verschoben.

Windows 8 liegt hinter Windows 7

Als großen Gewinner kann man diesen Monat Windows 7 bezeichnen, immer noch das am weitesten verbreitete Betriebssystem weltweit. Sein Anteil ist von 50,06 Prozent im Mai auf 50,55 Prozent im Juni angestiegen.

Daraus lässt sich schließen, dass die meisten Windows-XP-Nutzer als Folge des Support-Endes ihres Betriebssystems im April nicht zum neueren Windows 8.x gewechselt sind, sondern zu Windows 7, das Windows XP immerhin deutlich ähnlicher ist und den Umstellungsaufwand damit geringer hält. Das nicht mehr unterstützte Windows XP ist im Monat Juni immer noch auf 25,31 Prozent aller Rechner installiert. Im März, dem letzten Monat vor dem Support-Ende, waren es allerdings noch ganze 27,69 Prozent.

Windows selbst bleibt übrigens auch weiterhin mit großem Abstand und einem Marktanteil von 91,5 Prozent das dominante Betriebssystem.

Juni 2014:

Windows-Marktanteile im Juni

Windows-Marktanteile im Juni

 

Mai 2014:

Windows-Marktanteile im Mai

Windows-Marktanteile im Mai

 

Zeit für Windows 9

Wenn wir uns die Statistiken so anschauen, wird eines klar: Es wird allerhöchste Zeit für Windows 9. Die nächste Generation des Betriebssystems, mit der sich Microsoft vom Ladenhüter Windows 8 distanzieren möchte, soll im April 2015 auf den Markt kommen, eine erste Preview-Version könnte bereits diesen Herbst veröffentlicht werden.

Mit Windows 9 möchte Microsoft die Desktop-Nutzer, die Windows 8 stark kritisiert hatten und deshalb bei Windows 8 verharrt waren, zurückgewinnen. Dazu soll die Bedienung per Maus und Tastatur noch einmal erheblich vereinfacht werden. Auch das Startmenü soll mit Windows 9 sein Comeback feiern und Windows Store Apps soll man künftig in Fenstern auf dem Desktop öffnen können.

Aufmacherbild: Graph showing business decline von Shutterstock / Urheberrecht: bluebay

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -