Nvidia Nsight Visual Studio Edition 3.1 unterstützt Visual Studio 2012
Kommentare

Nvidia hat Version 3.1 seiner Nsight Visual Studio Edition veröffentlicht. Mit der neuen Version der Entwicklungsumgebung für heterogene Systeme kommt der Support für verschiedene Technologien hinzu.
Beispielsweise

Nvidia hat Version 3.1 seiner Nsight Visual Studio Edition veröffentlicht. Mit der neuen Version der Entwicklungsumgebung für heterogene Systeme kommt der Support für verschiedene Technologien hinzu.

Beispielsweise unterstützt die 3.1 jetzt Visual Studio 2012, Windows, Direct3D 11.1 und das CUDA 5.5 Toolkit. Auch der Support für das Direct State Access (DAS) Feature von OpenGL sowie für Frame Debugging von OpenGL Bindless-Grafiken ist neu. Im Frame Debugger wurden außerdem die Event View und der Performance Overhead bei DirectX- oder OpenGL-Anwendungen verbessert.

Nvidia Nsight Visual Studio Edition 3.1 kann man kostenlos herunterladen, wenn man sich in Nvidias Developer Program registriert. Entwickler sollten jedoch beachten, dass die neue Version Nvidia Display Driver Release 319 oder höher benötigt und dass das CUDA Toolkit nicht mehr im Installer enthalten ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -