Office 2013 unterstützt neue Datei-Formate
Kommentare

Die nächste Generation der Office-Produktreihe wird neue Dateiformate unterstützen. Mit Office 2013 kann man die Dokumentformate Strict Open XML, Open Document Format (ODF) 1.2 sowie PDF-Dokumente lesen

Die nächste Generation der Office-Produktreihe wird neue Dateiformate unterstützen. Mit Office 2013 kann man die Dokumentformate Strict Open XML, Open Document Format (ODF) 1.2 sowie PDF-Dokumente lesen und bearbeiten.

In vorherigen Office-Versionen konnte man Transitional Open XML lesen und bearbeiten, seit Office 2010 können auch Strict Open XML Dokumente gelesen werden. Dieses Format ist für Office 2013 nun auch zur Bearbeitung vorgesehen.

Support für ODF 1.1 gibt es schon seit Office 2007 SP2. Die neuste Version des Dokumentformats der Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) ist in die 2013er-Version der Microsoft-Produktivitätssuite eingebaut.

Und auch in Bezug auf PDF-Dokumente gibt es Neuerungen. Konnte man bislang nur Word-Dokumente als PDF speichern, lassen sich nun auch PDF-Dokumente in Word öffnen und bearbeiten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -