Office 365 bekommt neue Features und APIs
Kommentare

Microsoft gab in der vergangenen Woche einen tiefen Einblick in die dem API-Modell zugrunde liegende verbesserte Office-365-Plattform und zeigte einige ihrer wichtigsten neuen Features. Die Veränderungen

Microsoft gab in der vergangenen Woche einen tiefen Einblick in die dem API-Modell zugrunde liegende verbesserte Office-365-Plattform und zeigte einige ihrer wichtigsten neuen Features. Die Veränderungen machen deutlich, dass sich das Entwickeln und Administrieren von Anwendungen für Systemadministratoren und Entwickler in Zukunft drastisch ändern wird. Aber auch Nutzer können von Neuerungen profitieren.

Office 365: neue Features und APIs

Wie Microsoft in der Vergangenheit deutlich machte, können Unternehmens-Anwendungen, die nativ für SharePoint entwickelt wurden, nicht in Office 365 übertragen werden. Das Unternehmen versucht daher, Nutzer dazu zu animieren, für den Fall der Fälle prophylaktisch das neue App-Modell zu nutzen. Microsoft lockt in diesem Zusammenhang mit einem Angebot an neuen Fähigkeiten, die als „Office Everywhere“ beschrieben werden, und die Unternehmen den Wandel schmackhaft machen sollen.  

Die von Microsoft vorgeführten APIs sowie die neuen Office 365 Features schließen die neue My-Apps-Benutzeroberfläche mit ein, die kurz vor ihrer Veröffentlichung steht. My Apps bietet Nutzern eine anpassungsfähige Benutzeroberfläche für ihre genutzten Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint, Kontakte, E-Mails und Dateien. Zudem können weitere Microsoft-Dienste sowie die von Drittanbietern ergänzt werden.  

Microsoft Graph als Preview erschienen

Jeremy Thake, Senior Microsoft Product Manager, führte die neue Office-365-Plattform und das zugrunde liegende API-Modell vergangene Woche auf der Live! 360/SharePoint Live!-Konferenz in Orlando vor. Mit zum Programm gehörte auch die Microsoft Graph Demo. Thake beschreibt das neue Programm folgendermaßen:  

The Microsoft Graph is essentially allowing me to authenticate once and then go to every single endpoint across Microsoft. And not just Office but Dynamics to Azure and anything I’ve got running Windows, such as Live, Outook.com and whatnot. It’s an access to those things from that one endpoint. This is a really powerful thing that isn’t out yet. It’s in preview; it will be coming next year.

Andrew Cornell, Organisator der Konferenz, erläuterte zudem die Vorteile, die die neuen APIs und das Microsoft-Graph-Programm für die Zukunft von Office 365 und SharePoint bedeuten können:

It opens so much more of the company data, not just so much more of our data that we’re using in Microsoft services from a uniform endpoint for other companies to interact with and provide additional value on it. That’s going to be tremendous. That (Microsoft Graph) API is being pushed by the 365 group but it’s a Microsoft thing. It touches everything we do.

Azure Active Directory geht an den Start

Zum ersten Mal vorgestellt wurde außerdem der neue Dienst Azure Active Directory für Javascript, der jetzt als Preview veröffentlicht ist. Dieser eliminiert die Notwendigkeit, die Office-365-APIs vom ASP.NET-MVC-nutzenden Code abrufen zu müssen, dem einzigen unterstützten Zugang. Cornell kommentiert die Neuerung wie folgt:

What this allows me to do is grab a token, totally client-side, and then run with that request. It’s grabbing the client ID and it’s asking for the endpoints, and then all I’m really doing is … the simple HTTP request on the front. I’m posting the token in the header here, which is the token I got back from Azure Active Directory, and I’m just using the URL that I’ve built to call the API, using that header. And this is totally just using Javascript to the Azure Active Directory library.

Vorteile bringt dies vor allem  Entwicklern, die bereits Angular-JavaScript-Entwicklung mit Single-Page Applications ohne Server-Side Back End nutzen. „Once we get these new AAD libraries for Javascript, I won’t need to go to that Web API to get to the Office 365 APIs. I just can call it directly“, so Cornell ergänzend.

Thake demonstrierte neben anderen Neuerungen zahlreiche andere APIs, einschließlich einem Discovery Service und neuen Android- und iOS-SSKs. Für 2015 sind insgesamt große Veränderungen für Office 365 zu erwarten, die große Auswirkungen für Entwickler haben werden.

Aufmacherbild: Rear view of businessman standing in lights of stage von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -