ohloh Developer Network wechselt den Besitzer
Kommentare

Das ohloh Developer Network, ein Verzeichnis für Open-Source-Software und -Entwickler, hat den Besitzer gewechselt. Wie das ohloh-Team heute bekanntgab, wird das Verzeichnis ab sofort von Black Duck Software

Das ohloh Developer Network, ein Verzeichnis für Open-Source-Software und -Entwickler, hat den Besitzer gewechselt. Wie das ohloh-Team heute bekanntgab, wird das Verzeichnis ab sofort von Black Duck Software geführt, sämtliche Rechte werden von Geeknet (den Gründern des Verzeichnisses) übertragen.

Black Duck adressiert mit seiner Produktpalette unter anderem Managment-, Compliance- und Security-Anforderungen, die beim Unternehmenseinsatz von Open-Source-Software auftreten können. Unter koders.com bietet das US-amerikanische Unternehmen eine auf Open-Source-Software spezialisierte Suchmaschine, die täglich von bis zu 30.000 Usern genutzt werde.

Für Fragen zur Übernahme wurde eigens eine Website zum ohnouncement bereitgestellt, demnach planen die neuen Betreiber des ohloh-Verzeichnisses neue und überarbeitete Daten- und Produktivitätstools einzuführen (darunter auch die Integration der koders.com-Suchtechnologie), was Developern die gezielte Suche nach Code und Codefragmenten erleichtern soll. Unternehmen sollen auf der anderen Seite dadurch profitieren, dass das Verzeichnis noch genauere Aussagen über die Vitalität einzelner Projekte liefern können werde, was letztlich eine sicherere Vertrauensbasis für die Adaption einzelner Open-Source-Technologien erlaube.

With Ohloh’s database, Black Duck can ease the friction of commercial adoption of open source technologies by commercial organizations and provide developers with more and better intelligence about open source project health. This is a win for the company and communities alike. Stephen O’Grady, 2010

Um diese Ziele auch zu erreichen, seien spürbare Investitionen in ohloh, genauso wie in dessen Community zu erwarten, so Black Duck Software in seiner offiziellen Erklärung. Für weitere Fragen hat das Unternehmen gleich eine ganze Reihe verschiedener Videos auf YouTube vorbereitet:

ohloh selbst soll auch nach der Übernahme wie gehabt frei für alle Teilnehmer zu nutzen sein. Dennoch ist die Aquise schnell erklärt: Black Duck Software selbst verspricht sich durch seine (geplanten) Investitionen einen zusätzlichen Anreiz für seine bestehenden Services und Produkte:

The value to Black Duck is not just the value of Ohloh itself. This acquisition enhances Black Duck’s mission to connect free and open source code with the organizations that benefit from its use. The bottom line value to Black Duck: we think that connecting these communities will accelerate purchases of the Black Duck Suite of products and services. blackduck FAQ, 2010

Konkrete Informationen zum finanziellen Volumen der ohloh-Übernahme stellen weder Black Duck Software, noch Geeknet der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -