OneDrive for Business vorläufig nur für iOS
Kommentare

Vergangene Woche veröffentlichte Microsoft den in OneDrive for Business (ehemals SkyDrive Pro) umbenannten Cloud-Speicherdienst in der neuesten Version.
Bislang wird nur iOS unterstützt; genauer: OneDrive

Vergangene Woche veröffentlichte Microsoft den in OneDrive for Business (ehemals SkyDrive Pro) umbenannten Cloud-Speicherdienst in der neuesten Version.

Bislang wird nur iOS unterstützt; genauer: OneDrive for Business ist punktgenau auf die Unterstützung des neuesten iOS-7-Release 1.2 abgestimmt. Vor allem das User Interface wurde dahingehend gestaltet, dem iOS-Design zu entsprechen. Unternehmen, die auf andere Plattformen (inklusive Windows!) setzen, müssen sich hingegen noch gedulden: Ein genauer Release-Termin steht noch nicht fest. Wann das angekündigte Web Interface für Office 365 zur Verfügung steht, ist ebenfalls noch unklar.

Hervorzuheben ist der hinzugefügte Support von dedizierten SharePoint-Online- und Office-365-Accounts. Die letztgenannten nutzen dabei zur Authentifizierung die Forms-Based-Authentication-(FBA)- und Windows-NT-LAN-Manager-Protokolle. Wird das SharePoint Server 2013 Service Pack 1 genutzt, bietet sich Unternehmen somit die Möglichkeit, hausinterne Konfigurationen vorzunehmen und so mehr Kontrolle auszuüben.

Nähere Informationen zu OneDrive for Business sollen unter anderem auf der kommenden SharePoint Conference bekannt gegeben werden.

Aufmacherbild: image of two young businessmen using touchpad at meeting von Shutterstock / Urheberrecht: Pressmaster

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -