OneNote Search API: Notizen mit Bing durchsuchen
Kommentare

Microsoft hat eine erste Beta-Version des neuen OneNote Search APIs veröffentlicht. Es hilft Entwicklern dabei, eine Art persönliche Suchmaschine für die privaten Notizen der Nutzer einzurichten.

Diese Suchmaschine wird von Bing betrieben und beinhaltet dementsprechend alle bekannten Funktionen, auch hinsichtlich Relevanz, Ranking und Volltextsuche.

Um das OneNote Search API als einer der Ersten testen zu können, müssen Sie sich lediglich über den Sign-Up-Button im OneNote Developer Blog mit Ihrem Microsoft Account anmelden. Während der Beta-Phase kann es allerdings bis zu zwei Stunden dauern, bis Ihre Notizbücher indexiert wurden.

OneNote Search API: so geht es weiter

Das OneNote Search API soll künftig beständig weiterentwickelt werden. Beispielsweise plant das Team rund um Omar Venado, demnächst Suchfunktionen in geteilten Notizbüchern einzuführen und zu ermöglichen, Suchanfragen auf bestimmte Notizbücher zu beschränken. Auch weitere Verbesserungen in Sachen Relevanz und Ranking sind geplant.

Aufmacherbild: A pile of paper and a book through the magnifying glass von Shutterstock / Urheberrecht: Garsya

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -